VOLLE LOTTE | Food, Wine and Travel Volle Lotte: Auch wir waren in diesem Land fremd // Blogger für Flüchtlinge

Dienstag, 20. Oktober 2015

Auch wir waren in diesem Land fremd // Blogger für Flüchtlinge

Ein paar Wochen Vorbereitungen sind vorbei und auch der grosse Tag!

Ich habe einige Mails geschrieben und beantwortet, Pakete angenommen oder abgeholt, die Sachspenden ausgezeichnet und in die Liste vermerkt. Telefonate und persönliche Gespräche mit dem Verkehrs- und Gewerbeverein, Organisatoren, Pfadfinder und der Stadt geführt. Und plötzlich stand alles.

Am letzten Sonntag war es dann soweit. Meine Familie und ich standen mit den vielen tollen Sachspenden auf unserem Herbstmarkt und verkauften Lose. Wir haben es geschafft eine Tombola auf die Beine zu stellen. Die Einnahme gehen nun an die über 156 Flüchtlinge in meinem Heimatort. Es sind manchmal ganz einfache Dinge die fehlen. Ein paar Unterhemden, Strumpfhosen oder Schuhe. Nächste Woche werde ich das Geld der Stadt zur Verfügung stellen und gemeinsam mit den Betreuer der Flüchtlinge wird entschieden, was damit angeschafft wird.

Hilfe, Tombola, Flüchtlinge, Ausländer


Was hat mich dazu bewogen? 
Als die ersten Flüchtlinge in Deutschland angekommen sind, entstand relativ schnell die Initiative BLOGGER FÜR FLÜCHTLINGE. Dabei war den Gründern wichtig das alle Blogger, ob nun Food-, Beauty-, Lifestyle-, Eltern-, Test-, Buch-, Fashion-, DIY-, Technik-, Travelblogger, etc., bei dieser Aktion mitmachen können. Es gilt nicht wegzuschauen, sondern zu helfen! Jeder wie er kann und will. Geholfen werden kann durch Geldspende, Sachspende, durch Vor-Ort direkt nachfragen oder einfach in dem man auf den Blogs und den Social Media Kanäle darüber berichtet.


Gemeinsam sind so schon tolle Projekte entstanden - es werden Postkarten verschickt an die Flüchtlingslager, um die Menschen willkommen zu heißen, es werden deutschlandweit Taschen genäht, es entstand Deutschland größter Flohmarkt und ein Fashionverkauf, dazu kommen die vielen kleine Berichte über die Hilfen direkt in den Städten.

Ich war ehrlich gesagt richtig geflasht von diesen Aktionen und begeistert, wie plötzlich die Blogger sich an die Hand nehmen und einfach mit anpacken. Es wird nicht lange diskutiert sondern geholfen und zwar gemeinsam. Jeder versucht sich einzubringen, nur was war mit mir? Was konnte ich als Genussbloggerin (ja so nenne ich mich lieber, da es bei mir nicht nur um Food, sondern ja auch um Wein und Reisen geht) an dieser Stelle tun?

Vorort wollte ich helfen, direkt in meiner Heimatstadt. Immer wieder las ich, das alltägliche Dinge fehlen, die leider nicht durch Sachspenden abgedeckt waren. So setzte ich den Beschluss mit einer Tombola Geld zu sammeln. Ich fragte in der Facebook-Gruppe BLOGGER FÜR FLÜCHTLINGE
nach und startete direkt nach dem Zuspruch. Durch die sagenhafte Unterstützung konnte dann am Sonntag Abend die stolze Summe von 1255.-€ gezählt werden.

Hilfe, Tombola, Flüchtlinge, Ausländer


Auch wir waren in diesem Land fremd.
In den 60iger Jahren wanderten meine Eltern aus ihrer Heimat Portugal aus. Gott sei Dank gab es zu dieser Zeit kein Krieg und sie wurden auch nicht politisch verfolgt, jedoch gab es viel Armut und eine unsichere Zukunft. Sie waren Flüchtlinge, denn sie verliessen ihre Heimat, um in der Fremde ein besseres Leben aufbauen zu können. Damals nannte man sie Gastarbeiter.

Über dreissig Jahre haben Sie hier gelebt und eine Familie aufgebaut. Sie haben die Sprache gelernt, hart gearbeitet und sich integriert. Trotzdem waren sie und später auch wir Kinder Fremde hier, wir waren Ausländer. Obwohl mein Bruder und ich beide in Deutschland geboren worden sind, mussten wir unsere Erfahrungen in Bezug auf Ausländerfeindlichkeit machen. So durften wir nicht mit allen Kindern spielen, weil die Eltern das nicht wollten, es wurde die Polizei informiert, wenn wir im eigenen Garten Fisch gegrillt haben, wir waren Schuld, weil es in der Grundschule Flöhe gab oder ich musste im Deutschunterricht in der letzte Reihe sitzen, weil ich angeblich störte.

Heute ist das anders. Meine Eltern sind wieder zurück in ihre Heimat. Viele von den damaligen Gastarbeiter haben es gleich getan. Oft, und so ist es auch bei uns, bleiben die Kinder hier. In uns schlagen mehrere Herzen. Wenn mich jemand nach meinen Wurzeln fragt, antworte ich immer "Ich bin ein Mischkind". Meine Heimat sehe ich in meiner Geburtsstadt im Schwarzwald, immer hin habe ich da über 20 Jahre gelebt und meine Kinder- und Jugendzeit verbracht, dann die Heimat meiner Eltern in Portugal und nun seit ein paar Jahren hier in Hessen.

Ich fühle mich jetzt wohl in Deutschland! Und genau dieses Gefühl möchte ich den Flüchtlingen vermitteln. Mir ist bewusst, das mein kleiner Beitrag keine Superhelden-Geschichte ist. Dennoch bin ich der Meinung, wenn jeder von uns mit anpackt, schaffen wir gemeinsam was Grosses! Bitte schaut nicht weg! 

Mein persönlicher Dank für die Unterstützung und die vielen Sachspenden geht an: 

Appl Schul- und Bürobedarf
ASA Selection
Autohaus Nix
BLOGGER FÜR FLÜCHTLINGE
ConceptRoom
Coppenrath Verlag
Dumont Buchverlag
Engelbert Strauss
Gelnhäuser Neue Zeitung
Geliebtes Zuhause
Globus
Hanami and mi
I love Mixtapes
Journal Frankfurt
liv interior
MainSpatzen
Mainzer Wohnzimmer
Playmobil
Räder
REWE
Trendgeschick
Tre Torri Verlag
Zwilling

DPSG Stamm St. Bonifatius Wächtersbach
Stadt Wächtersbach
Uli´s Obst- und Gemüsekiste
Verkehrs- und Gewerbeverein Wächtersbach e.V.

und natürlich an meine Familie! Ohne Euch allen wäre so eine Aktion nicht möglich gewesen! 

Bis bald!


Kommentare:

  1. Eine tolle Aktion, Silvia - danke für deinen EInsatz und deine wahren Worte :-)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Aktion und sehr, sehr guter und eindringlicher Blogpost! Es wird in dieser Diskussion so gerne vergessen, das wir alle auf die ein-oder andere Art "Fremde" sind. Fast jeder kann in seiner Familie Belege für Flucht und Vertreibung finden. Und macht unsere heutige Gesellschft nicht gerade aus, dass wir alle unterschiedliche Wurzeln haben!?!
    Freu mich wirklich über deinen Beitrag und auch über die offenen Worte zu deiner nicht sehr schönen Kindheit!
    Hoffe, viele werden das lesen und sich ein Besipsiel nehmen. So wie du sagst: Wenn jeder in seinem Rahmen einen Beitrag leistet, dann schaffen wir was großes!!!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Nachricht.

Hinweis;
Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Blablabla ohne Vorwahnung zu löschen.

Hier schau ich gerne vorbei:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...