VOLLE LOTTE | Food, Wine and Travel Volle Lotte

Montag, 18. September 2017

SOCIAL Media bekommt eine neue Bedeutung - 35.000 € Spende durch die Hauptsache Wein Gruppe auf Facebook! Die 130. Prädikatsweinversteigerung in Trier voller Emotionen

Ich könnte jetzt über die 130. Prädikatsweinversteigerung Grosser Ring VDP.Mosel-Saar-Ruwer in Trier berichten, über den erzielten neuen Weltrekord für ein Kabinett des Weingutes Egon Müller-Scharzhof 180€ zuzüglich Steuer und Gebühren ausgeben zu müssen, oder die ersteigerten 12.000 Flaschen, die erreichte Gesamtsumme von über   1,23 Millionen Euro oder eben, wie viele Journalisten und Blogger es tun, einfach nur über die Anwesenheit von Günter Jauch. Mache ich aber nicht!


Dies alles kann mit einem Schlag völlig unwichtig werden. An diesem Tag gab es nur in einer Situation Emotionen und Gänsehaut für alle, die im Raum saßen oder für die, welche in diesem Moment live auf Facebook zuschauten. Es war gegen 16:15 Uhr als eine zierliche Frau auf die Bühne trat. Sie berichtete über die Arbeit der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. und hielt eine Rede, die jedem im Raum zu Tränen rührte, ich zitiere:

"... einige Menschen hier im Saal mittelbar oder unmittelbar Berührung dazu haben und wenn der Stein ins Wasser fällt zieht es Kreise. Welche, weiß niemand so ganz genau. Von Anfang an aber ein Fakt ist, das von dem Moment an, wo die Diagnose Krebs gestellt wird, erstmal nichts mehr so ist, wie es bis dahin war. Ob nun gut oder schlecht, sei dahin gestellt, aber es katapultiert den Menschen und die Familie, die darum ist, erstmal gehörig aus dem Hamsterrädchen!...."   

Sie hat Recht! Leider hat jeder von uns direkt oder indirekt mit der Krankheit Krebs zu kämpfen, musste schmerzlich Abschied nehmen von geliebten Menschen. Dank, der im letztem Jahr ins Leben gerufenen Versteigerung der Benefizweinkiste des Grosser Ring VDP.Mosel-Saar-Ruwer, fällt dieses Jahr der komplette Erlös an die Krebsgesellschaft. Nebensächlich  wird dabei, das in dieser Kiste  s15 vom Winzer handsignierte Versteigerungsweine zu finden sind. Diese Informations- und Beratungszentren stehen leider viel zu selten im Fokus. Dabei ist jeder Handgriff der Mitarbeiter für den Betroffenen und deren Angehörigen von großer Bedeutung. Sie stehen beratend und begleitend zur Seite und helfen den persönlichen Weg, der oft aussichtslos erscheint, zu bewältigen. Die Aufgaben sind vielseitig, wie die Hausaufgabenbetreuung des Kindes, weil die Mutter dazu nicht mehr in der Lage ist. Das Angebot wird durch verschiedene Gruppenangebote, Kurse, Seminare und Workshops erweitert, manchmal hilft auch einfach nur zuhören.  



SOCIAL Media hat eine neue Bedeutung bekommen! Was in den letzten zwei Wochen vor der Versteigerung los war, ist einmalig! Ein Beispiel was die Plattform, in diesem Fall die Hauptsache Wein Gruppe auf Facebook, bewegen kann und wozu Wein, auch ausserhalb vom VDP, fähig ist.

Alles begann mit einem Posting:







Keine 24 Stunden später hatten wir ein Orga-Team, ein Spendenkonto und das 1. Posting ging online:




Der Start war etwas holprig, was sicherlich an den Algorithmen bei Facebook lag, es folgte ein erstes Weinpaket, welches für ein Höchstgebot versteigert wurde. Ab diesem Moment gab es kein Halten mehr. Wir wurden überflutet von Sach- und Geldspenden. Es wurden weitere Weinpakete versteigert, sowie Wochenenden mit Dinner, Weinproben, etc, ein Weinklimaschrank, ein Anzug, ein Riesling-Ring, eine einmalige Magnumfüllung und vieles mehr. Zur Erinnerung, wir wollten 5.000€ sammeln. Fünf Tage, nur fünf brauchten wir für diese Summe! Unfassbar!

Jeden Tag gab es eine unerwartete Überraschung, die vermutete Spendensumme wurde ständig nach oben geschraubt. In Worte zu fassen was in dieser Zeit in der Hauptsache Gruppe los war, fällt mir schwer. Hier wird oft hitzig über gewissen Themen diskutiert, bei #krebsisteinarschloch waren sich alle rund 11.000 Mitglieder einig - HELFEN, was anderes gab es nicht zu tun!

Keiner, ausser dem Orga-Team, ahnte mit was für eine Summe wir anreisten und sicherlich haben einige im Saal bis heute noch nicht verstanden, was am Freitag mittag in Trier passiert ist. Netzwerken bedeutet nicht die Weitergabe der Visitenkarte und Facebook ist ganz sicher nicht irgendein Firlefanz. Der Hammer vom Auktionator Max von Kunow fiel zu unseren Gunsten bei 6.500€ - WIR HABEN DIE KISTE!



Es war an der Zeit allen mitzuteilen, das die Hauptsache Wein Gruppe bis dahin insgesamt 25.000 € an Spende gesammelt hat. Das war jedoch noch nicht das Endergebnis! Direkt am Freitag Abend wurde die Benefizweinkiste in der Gruppe zum Ersteigern angeboten. Bis gestern Abend 20:00 Uhr konnten alle Interessierten mit bieten. Die Anspannung war sehr hoch bevor erneut endgültig der Hammer fiel. Weitere 9.000€ zuzüglich weitere Kleinbeträge wanderten in den Spendentopf. Mit Klos im Hals und Tränen in den Augen verkündeten wir die unglaubliche erreichte Gesamtsumme an Spende von über

>>>  35.000€  <<<

für die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V.



SOCIAL Media bekommt durch diese beispiellose Aktion eine ganz andere Bedeutung. SOCIAL bedeutet gesellschaftlich und im erweiterten Sinn hilfsbereit und barmherzig. Genau das, war jede Sekunde in der Hauptsache Wein Gruppe zu spüren.

Danken, wie sollen wir Euch allen danken? Ohne jeden einzelnen Spender wäre dies nicht möglich gewesen und wir hoffen sehr, das viele Krebserkrankten und ihre Familienmitgliedern geholfen werden kann. Keiner sollte alleine diese schwere Zeit durchleben müssen.

DANKE sage ich an Petra Pahlings, Dirk Würtz, Alex Lang und Martin Riedl, das beste Orga-Team, das jederzeit mit dem Herzen richtig entschieden hat. DANKE an Dorothee Zilliken. Keiner von uns wird unsere Aktion #krebsisteinarschloch je vergessen und final notiere ich, nicht lange überlegen, sondern

EINFACH MACHEN! 


Einen weiteren Beitrag zu unserer Spendenaktion findet Ihr bei DIRK WÜRTZ

Silvia
VOLLE LOTTE

Fotocredit © Susanne Schug [schugdesign] | VDP.Die Prädikatsweingüter Grosser Ring Mosel-Saar-Ruwer

Freitag, 8. September 2017

Wein kann mehr! Die beste Aktion des Jahres! #krebsisteinarschloch

WIR holen uns die Benefizkiste in Trier! Yeah!!!!


Okay, vielleicht sollte ich von vorne beginnen, wobei die Geschichte schnell erzählt ist.

Könnt Ihr Euch noch an meinen Bericht der Weinversteigerung des VDP.GROSSER RING Mosel  aus dem letzten Jahr erinnern? Dort habe ich Euch ja von einer Benefizkiste berichtet. Dieses Jahr werden die Spendeneinnahmen an die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz in Trier überreicht. In einer Diskussion entstand spontan die Idee die diesjährige Benefizkiste mit Hilfe der größte, aktive Weingruppe auf Facebook HAUPTSACHE WEIN zu ersteigern.

Mein Statement dazu: "Krebs ist ein Arschloch!!!! Fast jeder von uns hatte/hat damit etwas zu tun, ob direkt oder indirekt! Bitte nicht diskutieren, sondern einfach spenden. DIESER BEITRAG SOLLTE NEUEN KOMMENTAR-REKORD BRINGEN MIT DEN WORTEN "GESPENDET." #krebsisteinarschloch #weinkannmehr #spenden

Unser Aufruf: 


HELFT MIT!!
Auch in diesem Jahr wird während der Versteigerung des Grossen Rings in Trier eine Benefizkiste versteigert. Es handelt sich um eine Kiste mit 15 Flaschen von Allem, was Rang und Namen an der Mosel hat. Alle Flaschen sind von den Winzern signiert. Der Erlös der Kiste geht zu Gunsten der Deutschen Krebsgesellschaft Trier!
Die "Hauptsache Wein Gruppe", versucht die Kiste zu ersteigern.
Der Anfangspreis beträgt 501 Euro. Es ist davon auszugehen, dass der Preis sich verzehnfachen wird. Wir wollen versuchen, mit Hilfe unserer Mitglieder so viel Geld einzusammeln, dass wir in der Lage sind diese Kiste zu ersteigern. Das heißt wir müssen mindestens 5.000 Euro, besser mehr zusammenbekommen.
Anschließend verkaufen wir die Kiste wieder - auf Andre WiWos Plattform - und spenden auch diesen Erlös an die Deutsche Krebsgesellschaft.
Das heißt, keiner der spendet, bekommt eine Flasche oder hat ein Anrecht darauf. Es geht hier nur darum, so viel Spenden wie möglich zu sammeln.
Sollten wir es nicht schaffen, die Kiste zu ersteigern, wird das eingesammelte Geld komplett gespendet. Sollten wir mehr einsammeln als nötig ist, wird auch dieser "Überschuss" gespendet.
Wir sind die größte und aktivste Weingruppe auf Facebook. Wein ist unser Beruf, unsere Hobby. Unsere Passion! Hier werden Fotos von Flaschen gepostet, hier werden Weine getrunken, deren Gegenwert würde dicke langen um zu helfen. Schon ein Bruchteil davon ist ein Zeichen. Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen!!!
Hier die Bankverbindung:
IBAN DE88 6045 0050 1001 5323 87
Alexander Lang
Jede Spende ist willkommen.
Jeder, der spendet und eine Spendenquittung möchte, soll bitte seine ganze postalische Adresse bei der Überweisung mit angeben. Dann erstellt die Deutsche Krebsgesellschaft Rlp in Trier gerne die Spendenquittungen.

Unser Spendenaufruf läuft noch bis nächste Woche, natürlich kann jeder spenden, auch wenn er nicht Mitglied der Facebookgruppe Hauptsache Wein ist. Am Freitag, den 15. September 2017 bitten wir Euch fest die Daumen zu drücken, denn wir wollen die Kiste holen! 

Ach ja und es wird natürlich ein Nachbericht geben in der wir Euch allen genau über die Spenden, etc. informieren werden.

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE


Freitag, 23. Juni 2017

Mythos Mosel 2017 - eine Pilgerfahrt 25 Stationen 100 Weingüter

Aus einer Weinlaune raus organisieren seit 2014 insgesamt 13 Winzer rund um Mosel und Saar "Mythos Mosel. Eine Riesling Reise" mit dem Ziel die Region und die Weine auch für die junge Bevölkerung attraktiv zu machen. Es sind die Moseljüngern. Sie verstehen ihr Handwerk nicht nur in den Steillagen und in ihrem Weinkeller, sondern beweisen bei einigen Partys ihr Können, immer kreativ und modern jedoch nie die Tradition aus den Augen verlierend. Es ist die Mischung, die zum Erfolg führt.

Wein, Riesling, Reise, mythosmoselhaus

Mythos Mosel.Eine Rieslingreise 2017

Das Wochenende begann gleich mit dem Höhepunkt. Die exklusive Eröffnungsfeier fand als kleine Kreuzfahrt auf dem Moselschiff "Prinzess Marie Astrid" statt. Entlang der diesjährige Mythos Mosel Strecke führte die Reise und regionale Spitzenköche servierten an Bord kleine Köstlichkeiten, begleitet wurde es von den Weinen aus Magnumflaschen der teilnehmenden Weingüter. Die Teilnehmer bestanden aus u.a. Winzer, Sommelier, Weinkenner und Besucher. Die malerische Idylle wurde vielleicht an diesem Abend nur durch ein knallgelbes Wasserflugzeug kurz unterbrochen, als extra für diesen Abend Weinkritiker und Autor Stuart Pigott eingeflogen worden ist.

Wein, Riesling, Reise, mythosmoselhaus


Am Samstag und Sonntag konnte jeder Besucher sich auf seine eigene Rieslingreise  zwischen Detzem und Piesport begeben. An 25 Stationen standen insgesamt 100 Winzer, darunter die über die Grenzen bekannte Weingüter St. Urbans-Hof, Fritz Haag, Schloss Lieser, Markus Molitor, van Volxem, Heymann-Löwenstein, Immrich-Batterieberg, Dr. Loosen, Lubentiushof, Clemens Busch, Twardowski, Maximin Grünhaus aber auch kleinere, aufstrebende Weingüter wie K. - J. Thul,  Materne & Schmitt oder das Weingut, vorüber man in letzter Zeit viel hört und liest - Hofgut Falkenstein.

Wein, Riesling, Reise, mythosmoselhaus


Das Wetter war fabelhaft und manch schöner Garten, wie im Weingut Carl Loewen lud zu einem längeren Aufenthalt ein. Bei Nik Weis auf dem St. Urbans-Hof warteten nicht nur ein paar Raritäten auf die Besucher sondern kleine Gerichte zubereitet von Otto-Gourmet, bei Weingut Kirsten kochte Harald Rüssel von Rüssels Landhaus und ich bin mir sicher, auch die anderen Gastgeber hatten einiges zu bieten. Leider haben wir es nicht geschafft an beiden Tagen alle 25 Stationen zu besuchen. Das Angebot ist sensationell und obwohl es eine Rieslingreise ist, gab es u.a auch Weißburgunder, Grauburgunder, Silvaner oder Spätburgunder zu verkosten.

Mythos Mosel 2017, Wein, Riesling, Reise, mythosmoselhaus

Eine gelungene Veranstaltung bei der ich sogar das Fotografieren vergass, daher hier nur ein paar Schnappschüsse:

Mythos Mosel 2017, Wein, Riesling, Reise, mythosmoselhaus



Mythos Mosel 2017, Wein, Riesling, Reise, mythosmoselhaus


#mythosmoselhaus

Wie man aus so einem Event noch etwas ganz besonderes macht? Miete ein Haus zusammen mit 12 Freunden, stell die Weine kühl, bereite ein paar Salate zu und schmeiß den Grill an. Mehr braucht es nicht. Es ist schon wie eine Familie geworden, es fühlt sich, egal in welcher Region man sich trifft, wie nach Hause kommen an. Es ist ein bunter Haufen, wir könnten nicht unterschiedlicher sein.

Es ist nicht so, dass es bei unserer Reise an der Mosel nichts zu verkosten gab, dennoch genießen wir es in unserer Runde abends auch ausserhalb der Mosel zu trinken, ein paar Altweine zu probieren und darüber und  über die Welt zu philosophieren. Das sind unbezahlbare und sehr wertvolle Augenblicke.

DANKE DAS ES EUCH GIBT! 

Wein, Riesling, Reise, mythosmoselhaus













Mythos Mosel 2017 war grandiös - DANKE! Wir sehen uns wieder am 25. - 27. Mai 2018.

Bis bald!
Silvia
VOLLE LOTTE


Mittwoch, 10. Mai 2017

[WERBUBG] Feine Edelbitter-Schokolade - mein Glücklichmacher!

Als Genussmensch braucht man kulinarische Glücklichmacher. Dazu gehört bei mir definitiv die Schokolade. Gerne mit einem höheren Kakaoanteil, denn im Kakao versteckt sich der Wirkstoff Tryptophan, was in unserem Körper in Serotonin - der Glücklichmacher - umgewandelt wird. Also naiv gedacht, ein höherer Kakaoanteil steigert die Anzahl der schönen Glücksmomente. Einfach, oder? 


Foodpairing, Schokolade, 2015 STRAW WINE - MULLINEUX & LEEU FAMILY WINES - SWARTLAND, SÜDAFRIKA, Wein am Limit

Auf dem Wohnzimmertisch liegt eine Tafel LINDT EXCELLENCE 78%. Eine Edelbitter-Schokolade, die ein kakaointensives Geschmackserlebnis verspricht. Ich breche mir ein Stück ab und lasse es im Mund ganz langsam zergehen. Ein kräftiger, herber, wohltuender Geschmack verbreitet sich. Köstlich, aber ich will mehr. 


Foodpairing, Schokolade, 2015 STRAW WINE - MULLINEUX & LEEU FAMILY WINES - SWARTLAND, SÜDAFRIKA, Wein am Limit

Hierzulande sind viele noch etwas zögerlich, was die Kombination Schokolade und Wein betrifft. Dabei ist es ein perfektes Foodpairing. Diese Schokolade ist kaum süß und es schreit förmlich nach einem körperreichen, süßen Wein. Mir kommt in den Sinn, einen Süßwein mit einer ausgeprägten Fruchtnote nach Aprikose, Pfirsich, Quitte und Ananas und mit einer schönen ausgespielten Säure, die Frische und ein Verlangen nach mehr fordert, mit der Schokolade zu probieren.


Foodpairing, Schokolade, 2015 STRAW WINE - MULLINEUX & LEEU FAMILY WINES - SWARTLAND, SÜDAFRIKA, Wein am Limit

Ich öffne die leicht gekühlte Flasche 2015 STRAW WINE - MULLINEUX & LEEU FAMILY WINES - SWARTLAND, SÜDAFRIKA. Ein Strohwein aus 100% Chenin Blanc Trauben, gewachsen auf Reben, die auf Schiefer- und Granitböden stehen. Die spätgelesenen Trauben werden auf Strohmatten getrocknet, dadurch erhöht sich der Zuckergehalt. Nach der Vinifikation hat dieser Wein eine kräftige, dunkelgelbe Farbe, eine dickflüssige Konsistenz mit Aromen nach Honig und getrockneten Früchte. 


Foodpairing, Schokolade, 2015 STRAW WINE - MULLINEUX & LEEU FAMILY WINES - SWARTLAND, SÜDAFRIKA, Wein am Limit

Ich nehme erneut ein Schokoladenstück der Tafel LINDT EXCELLENCE 78% in den Mund und lasse es erneut schmelzen. Gerade durch die extra dünne Tafelform geht das sehr gut und es entfaltet sich der Geschmack langanhaltend im gesamten Mund. Ich nehme einen Schluck des Strohweins und lasse es zu, sich der Schokolade zu nähern, ja eigentlich sogar bis zur Vermählung. Und da ist es - mein persönlicher Glücksmoment!  


Foodpairing, Schokolade, 2015 STRAW WINE - MULLINEUX & LEEU FAMILY WINES - SWARTLAND, SÜDAFRIKA, Wein am Limit

Eine große Vielfalt wird vom Schweizer Unternehmen LINDT angeboten und ganz neu nun die LINDT EXCELLENCE 78%, die mich pur und in Kombination mit Wein sehr begeistert hat. 


Foodpairing, Schokolade, 2015 STRAW WINE - MULLINEUX & LEEU FAMILY WINES - SWARTLAND, SÜDAFRIKA, Wein am Limit

Welche Schokolade mögt Ihr? 

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE


Dieser Beitrag enthält Werbung und entstand in Zusammenarbeit mit Lindt & Sprüngli.
MerkenMerken

Sonntag, 30. April 2017

Die ersten Stunden in San Francisco #vollelottegoesusa - ROAD TRIP 2017

Man sollte auch zugeben, wenn man gescheitert ist! Bei mir war es das hier geplante Tagebuch von unserer Reise. Ich kann es erklären, warum es mir nicht mehr möglich war, täglich zu berichten. Wir hatten bis San Francisco alle Hotels vorab gebucht, quasi die 2. Woche war bis zur letzten Nacht in Las Vegas nicht gebucht. So verbrachten wir die Abende immer vor dem Rechner und suchten nach nette Unterkünfte für den nächsten Tag. Das dauerte manchmal bis zu 3 Stunden und danach war einfach keine Zeit mehr hier ein paar Zeilen zu schreiben und Bilder rauszusuchen. Für mich steht fest, bei dem nächsten Roadtrip wird im Vorfeld alle Übernachtungen gebucht, den Stress will ich mir nicht mehr machen und ehrlich gesagt, günstiger wird es auch nicht, wenn man kurzfristig bucht. Der Alltag hat uns bereits wieder, dennoch werden die restliche Beiträge über San Francisco, Carmel, Santa Barbara, Santa Monica, Los Angeles, etc. in den nächsten Tagen hier folgen.

Nun aber zu San Francisco:


Die ersten Stunden dort, oh ich kann Euch sagen, die waren schwer!



Gegen alle Vorwarnungen sind wir mit dem Mietwagen in die Stadt gefahren. Keine zwei Blocks vom Union Square konnten wir unser Auto für 10$ parken. Es gibt die App "BEST PARKING", hier findet man solche Parkplätze, meist geteerte Freiflächen mit einem Parkwächterhäuschen, Hinterhöfe, oder die Parkplätze befinden sich gar in einem Parkhaus. Die App zeigt an wo was frei ist, was es kostet und die Öffnungszeiten. Sollte es notwendig sein, gerade wenn man in der Stadt selbst sein Hotel gebucht hat, kann man hier auch günstiger als in den meisten Hotels sein Auto auch über Nacht stehen lassen. Wir haben die App auch an den weiteren Tagen sehr erfolgreich genutzt.

USA, Stadt, Urlaub, Roadtrip

USA, Stadt, Urlaub, Roadtrip



Ich möchte ehrlich sein, uns war etwas mulmig zumute, immerhin war der Kofferraum voll mit unserem Gepäck. Da der Parkplatz jedoch bewacht war, fassten wir Vertrauen.

Dennoch ist es ein trauriges Bild was gerade in diesem Stadtteil zu sehen war und für ein Kind kaum verständnisvoll erklärbar war. Wir wussten, das in San Francisco die Obdachlosen- und Drogenrate sehr hoch ist, nur kann man sich das vorher nicht vorstellen. Die Menschen sind friedlich und wir haben keine negative Erfahrung gemacht, nur betrübt es die gute Stimmung, wenn man sieht wie aus Kartons Betten gemacht werden. Mit all ihrem Hab und Gut sitzen diese Menschen auf der Strasse, versuchen jeden Tag zu überleben, sie kämpfen für eine schier aussichtslose Zukunft, was für ein Wille! Das sind Momente in meinem Leben, die mich immer wieder auf den Boden zurück holen, was haben wir überhaupt einen einzigen Grund zu jammern! Verdammt wie geht es uns gut! Und bitte, kommt mir jetzt nicht mit so Kommentare, jeder ist für sein eigenes Leben verantwortlich.

USA, Stadt, Urlaub, Roadtrip

USA, Stadt, Urlaub, Roadtrip

USA, Stadt, Urlaub, Roadtrip

Normalerweise fasse ich die Bilder des Tages zusammen, hier findet ich es aber nicht angemessen. Ich hoffe, Ihr versteht das.

USA, Stadt, Urlaub, Roadtrip

Ein Bild bzw. ein Graffiti hat mich dennoch sehr berührt, könnt Ihr es erkennen, was ich meine?

USA, Stadt, Urlaub, Roadtrip

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE



MerkenMerken

Montag, 10. April 2017

Auf den Weg nach San Francisco - SAUSALITO #vollelottegoesusa - ROAD TRIP 2017

Einen direkten Weg gibt es eigentlich bei uns nie. Es sind immer Zwischenstopps eingeplant. So wie dieses Mal.


An der Bucht vor San Francisco liegt das Örtchen Sausalito. Malerisch liegen die Hausbooten in der Bucht. Auf einer schmalen Straße gelangt man auf einem Hügel mit tollem Ausblick auf San Francisco und die Golden Gate Bridge. Es ist ruhig, etwas verträumt und wir genießen die Ruhe bevor es in die Großstadt geht.

ANGEKOMMEN! Wir sind in San Francisco.
Bevor es über die Golden Gate Bridge geht, fahren wir noch ein Aussichtspunkt an- Marin Headlands.  Und wie soll es anders sein, die Stadt liegt im Nebel. Dies war zu erwarten, jedoch sind die kommende Tage mit gutem Wetter gemeldet worden.

Die Bilder sind heute nur eine kleine Auswahl. Die ersten Stunden in San Francisco beschreibe ich Euch im nächsten Beitrag.

Bilder des Tages



Brücke, San Francisco, View Point, Touristen

Brücke, San Francisco, View Point, Touristen

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE



MerkenMerken

Samstag, 8. April 2017

Kaliforniens Weinbau - unterwegs in Sonoma und Napa - #vollelottegoesusa - ROAD TRIP 2017

Wer mich kennt, weiß wie gerne ich in Weingebiete unterwegs bin, daher habe ich es mir nicht nehmen lassen, auch einen kleinen Abstecher im Sonoma Valley und Napa Valley zu machen, bevor es nach San Francisco weiter geht.


Es soll aber heute nicht nur um den Weinbau gehen, sondern ein paar kleine Eindrücke aus der Stadt Sonoma habe ich Euch auch noch mitgebracht und ich stell Euch ein Hotel, oder besser gesagt Resort vor, das ich nur empfehlen kann. Ach ja und wir hatten bereits Kontakt mit der Highway Patrol, warum? Verrate ich Euch gleich...

WEIN

Kalifornien hat ungefähr 3.000 Weingüter und gehört somit zu dem Staat in dem der meiste Wein der USA produziert wird. Mehrere Millionen guten Tafelwein, jedoch auch Weine in höherer Qualität. Ein Besuch der Weingüter ist aber nicht so einfach, wie bei uns. Einige sind für Publikum geschlossen, einige muss man sich vorher anmelden und bei einigen wenigen kann man einfach so vorbei kommen. Daher ist es ratsam sich vorher zu informieren. In Sonoma zum Beispiel stehen einige Tastingsroom dem Publik zur Verfügung. Da kann man für einen kleinen Obolus verkosten.

Unsere Zeit war sehr knapp, daher entschied ich mich, bedingt auch das ich kein Alkohol trinken konnte, ein paar Flaschen Wein beim Händler einzukaufen. Ich bin einem Tipp gefolgt, was ich nun sehr empfehlen kann. Bei Napa Valley Wine & Cigar erhält man eine kompetente, nicht aufdringliche Beratung und sein Sortiment ist beindruckend.

Nun aber zur Geschichte mit dem Highway Patrol. Wenn wir mit dem Auto unterwegs sind und ich eine schöne Stelle zum Fotografieren sehe, bitte ich meinen Fahrer kurz anzuhalten, das zur Erklärung vorne weg. Wir machten uns morgens nach dem Frühstück auf dem Weg nach San Francisco, vorbei an einigen Weinfelder. Bedingt durch den starken Regenfall am Vortag, hatte ich kaum Bilder und saß nun im Auto wachend, ob nicht vielleicht doch noch ein fotogenes Motiv vor die Linse kommt. Und tatsächlich sind wir an einige große Felder vorbei gefahren und ich bat bei der nächsten Gelegenheit kurz anzuhalten. Wir parkten das Auto kurz bei einer Einfahrt, ich stieg aus machte ein paar Bilder und stieg wieder ins Auto. Ein Blick in den Rückspiegel zeigte, das wir nicht mehr alleine sind. Hinter uns hatte die Highway Patrol geparkt. Wir überlegten kurz welche Geschichte wir auftischen wollen, jedoch entschieden wir uns für die Wahrheit. Wir hatten bisher nur sehr positive Erfahrungen mit den Amerikanern gemacht und hofften das es hier nun auch so sein wird. Ich ließ mein Fenster runter und natürlich wurden wir gefragt, was los ist. Ich erklärte, das alles in Ordnung sei und ich nur kurz zum Fotografieren ausgestiegen bin. Einige Blicke ins Auto und Fragen später, durften wir auch weiterfahren, mit dem kleinen Hinweis nicht am Strassenrand anzuhalten. Tja Ihr seht ganzer Einsatz für ein schönes Motiv.

Wein, Napa,







Bevor es nun an die 10 Bilder des Tages geht, möchte ich es mir nicht nehmen lassen, Euch dieses Hotel zu empfehlen. Das The Meritage Resort und Spa in Napa eignet sich perfekt zur Erholung und bietet einen idealen Ausgangspunkt, um ins Napa Valley oder Sonoma Valley zu fahren. Es ist eine kleine Oase, mehrere Pools, Fitnessraum und ein Spa-Bereich stehen dafür bereit. Für den Hunger und Durst stehen ein Hotelrestaurant, ein Café, eine Sportsbar mit Bowling-Bahn und die Hotelbar den Gast frei zur Verfügung. Hier mal ein paar Eindrücke:

Hotel, Empfehlung, Wein, Napa

Hotel, Empfehlung, Wein, Napa

Hotel, Empfehlung, Wein, Napa

Hotel, Empfehlung, Wein, Napa

Hotel, Empfehlung, Wein, Napa

Das kleine Städtchen Sonoma ist auf jeden Fall einen Stopp wert. Hier gibt es nicht nur die Tastingsrooms, sondern viele kleine Läden, Restaurants und Café. Ach ja und eine sehr gute Eisdiele ;-) - Sweet Scoops Homemade Ice Cream

Nun aber zu den:

10 Bilder des Tages

Wein, Kalifornien, Napa

Wein, Kalifornien, Napa

Wein, Kalifornien, Napa, Sonoma

Wein, Kalifornien, Napa

Wein, Kalifornien, Napa

Wein, Kalifornien, Napa

Wein, Kalifornien, Napa

Wein, Kalifornien, Napa

Wir sind nun in San Francisco angekommen und sind gespannt auf die Stadt.

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE



Hier schau ich gerne vorbei:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...