VOLLE LOTTE | Food, Wine and Travel Volle Lotte: Warum immer nur Kartoffeln? - Heute gibt es eine herbstliche Topinambur-Suppe

Montag, 17. November 2014

Warum immer nur Kartoffeln? - Heute gibt es eine herbstliche Topinambur-Suppe

Kennt Ihr Topinambur?

Topinambur, Suppe, keine Kartoffel, Herbst


Meine Familie betrat Neuland. Ich selber hatte es auch vergessen. Sicherlich kommt es daher das es in meiner Gegend kein Topinambur zu kaufen gibt. Mein Gemüsehändler hat es mir vom Großmarkt mitgebracht. Schade eigentlich...

Topinambur ist eine süssliche Alternative zur Kartoffel und lässt sich somit genau gleich verarbeiten, egal ob gebacken, gekocht, püriert oder roh. Manche kennen es auch unter Erdartischocke, Erdbirne oder Rosskartoffel. Ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika, wahrscheinlich Mexiko, wird heute bei uns der Topinambur nur in Niedersachsen, Baden und Brandenburg angebaut. Die Erntezeit liegt zwischen Oktober und März.

Es handelt sich hier um die Wurzelknolle einer Sonnenblumenart. Die Form der Knolle ist eher unförmig und lässt sich somit eher schlecht als recht schälen. Wer mag kann es gerne ungeschält und roh essen. Ein großer Unterschied zur Kartoffel liegt noch in der Stärke, welche bei der Knolle nicht enthalten ist, sondern Inulin. Geschmacklich ist der Topinambur nußig und süßlich, im rohen Zustand erinnert der Geschmack sehr an die gekochte Artischocke. Genug Theorie auf zur Praxis.

Herbstliche Topinambur-Suppe 
Topinambur, Suppe, keine Kartoffel, Herbst


Zutaten für 4 Personen:

1 kg Topinambur * 2 Schalotten * 2 EL Olivenöl * 200 ml Weisswein * 1l Brühe * 1/2 Tl gemahlenen Ingwer * Salz und Pfeffer * Palmöl zum Frittieren * ein paar Stängel Blattpetersilie

Topinambur, Suppe, keine Kartoffel, Herbst


Den Topinambur schälen, zwei Knollen auf die Seite legen und den Rest würfeln. Die Schalotten schälen und kleinschneiden.

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Den gewürfelten Topinambur dazugeben und beides kurz anbraten. Den Weißwein dazugeben und etwas reduzieren lassen. Mit der Brühe ablöschen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Topinambur, Suppe, keine Kartoffel, Herbst


In der Zwischenzeit die zwei restlichen Topinamburknollen in Scheiben schneiden. Das Palmöl in einer Pfanne erhitzen und den Topinambur darin frittieren. Ein Paar Stängel Blattpetersilie ebenfalls kurz frittieren. Achtung das spritzt etwas.

Die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Mit Ingwer, Salz und Pfeffer ab schmecken. Eventuell noch einmal kurz mit dem Pürierstab aufschäumen. Anrichten und mit dem frittierten Topinamburscheiben und Petersilie verfeinern.

Mit einem leckeren Vollkornbrot genießen!

Notiz: Der Gewinner meines Give-Away wurde ermittelt und benachrichtigt! Vielen Dank für die Beteiligung!

Alla, machs gud!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deine Nachricht.

Hinweis;
Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Blablabla ohne Vorwahnung zu löschen.

Hier schau ich gerne vorbei:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...