VOLLE LOTTE | Food, Wine and Travel Volle Lotte: März 2016

Dienstag, 29. März 2016

Cobia mit Mangold und Drillingen - Hallo Frühling!

»ANZEIGE«

Die Heimat sind die tropischen und subtropischen Gewässern. Er kann bis zu zwei Meter lang werden und ein Gewicht von bis zu 70 Kilo erreichen. Das Fleisch ist fett, hat eine feste Konsistenz und einen nussig-buttrigen Geschmack. COBIA, ein  gesunder Speisefisch, der gerne auch schwarzer Lachs (Black Kingfish) oder Offiziersbarsch genannt wird, enthält zwei- bis viermal so viel Omega-3-Fettsäure wie der Lachs.

Nach fast zehn Jahre Forschung gemeinsam mit der Universität Miami konnten die perfekten Bedingungen für die Marikultur im offenen Mehr festgelegt werden. Im Jahr 2006 fand openblue  dazu den geeigneten Standort etwa 12 km von Panama entfernt. Das karibische Meer hatte die benötigte Tiefe, eine hervorragende Wasserqualität und eine Infrastruktur, die dafür notwendig war.

Die frisch geschlüpften Fische bleiben für etwa drei Monate in Aufzuchtbecken an Land bis sie etwa 150 Gramm schwer sind. Im Anschluss wachsen sie weitere 14 Monate in geringer Besitzdichte in großen Netzzylindern im Meer, sogenannte Open Oceans Plattformen, auf. In dem zehn Quadratkilometer großen Seeschutzgebiet wurden die Plattformen am Meeresboden fest verankert. Ein durchdachtes System überwacht die Fütterung und schließt eventuelle Folgen von heruntergefallenes Futter aus. Es werden keine Zusatzstoffe oder gentechnisch modifiziertes Futter verwendet. Die Strömung ist konstant und stark, so dass die Fische gut trainiert sind und bei optimaler Wasserqualität leben können.

Die Basis für die Verarbeitung der Fische findet man in der japanischen Ikejime-Methode, das bedeutet kein Stress und keine Schmerzen für die Fische. Der COBIA wird innerhalb von sechs Stunden in gut isolierten und gekühlten Räumen in einem dafür gebauten Betrieb in Panama City verarbeitet. Die Anlage wurde für diesen Fisch entwickelt und schließt somit eventuelle Verunreinigungen aus. Die Fische werden aus Panama City nach Europa und in die USA versendet. Resümierend bedeutet dies, dass von der Aufzucht bis zur Logistik alles in Panama stattfindet.

Bei uns in Deutschland erhält man den ganzen Fisch ohne Kopf oder Filets beim FrischeParadies.

COBIA kann in der Küche roh, gebraten, gegrillt oder gedünstet verwendet werden. In der Spitzengastronomie findet man bei Sarah Henke die asiatische Form, z.B. in Insider-Out-Roll mit Gurke und Avocadomantel. Der Fisch eignet sich perfekt für Sushi und Sashimi. Bei Christian Eckhardt steht die klassische-französische Küche im Vordergrund. Er gart den Fisch im Sous-Vide, beizt es oder flammt es kurz ab. Geeignete Begleiter sind Zitrone und Wildkräuter.


Cobia, Fisch, Aufzucht, openblue, Panama, FrischeParadies, Globus, Kochen, Sarah Henke, Spitzengastronomie

In meinem Rezept braten wir den Fisch kurz an und schieben es gemeinsam mit Mangold in den Ofen.
Cobia mit Mangold und Drillingen 

Zutaten für 4 Personen: 

1 kg Kartoffeln (Drillingen) * 3 - 4 Zweige Rosmarin * grobes Meersalz * 1 Knoblauchzehe * 400 gr Mangold * 200 gr Tomatenstücke aus der Dose * 1 kg Cobia * 2 Bund Frühlingszwiebeln * Salz * Pfeffer * 10 EL Olivenöl * 50 gr Mehl


Cobia, Fisch, Aufzucht, openblue, Panama, FrischeParadies, Globus, Kochen, Sarah Henke, Spitzengastronomie

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Kartoffeln waschen und trockenen. In der Hälfte schneiden und in eine Auflaufform legen. 2 EL Olivenöl darüber gießen und mit groben Meersalz würzen. Die Rosmarinzweige auf die Kartoffeln legen und für 30 Minuten im Ofen backen.

Den Fisch in vier Stücke schneiden und von allen Seiten in Mehl wenden. In einer Pfanne 4 EL Olivenöl erhitzen und den Fisch kurz von allen Seiten anbraten.


Cobia, Fisch, Aufzucht, openblue, Panama, FrischeParadies, Globus, Kochen, Sarah Henke, Spitzengastronomie

Mangold und Frühlingszwiebeln waschen. Von dem Mangold den weißen Strunk abschneiden und die grünen Blätter in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Den Knoblauchzeh schälen und in kleine Würfeln schneiden. In einer Pfanne den restlichen Olivenöl erhitzen, den Mangold, Frühlingszwiebeln und Knoblauch darin dünsten. Die Tomatenstücke aus der Dose dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, die Rosmarinzweige entfernen. Den Fisch auf die Kartoffeln legen und den Mangold darauf verteilen. Wieder in den Backofen schieben und 15 Minuten fertig backen.

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE

Freundlicherweise wurde mir der Fisch für dieses Rezept vom FrischeParadies kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank. 

Samstag, 26. März 2016

Keine Angst vor Hefeteig! - 5 Tipps für einen Hefezopf

Oh ich hatte immer Angst bei allem, wo ich nur frische Hefe oder Trockenhefe gelesen habe. Nun esse ich es doch so gerne und ich liebe es Brot/Brötchen selber zu backen. Nur diese Zitter-Tour, geht es auf oder nicht, darauf hatte ich kein Bock mehr.

SCHLUSS - ENDE - VORBEI

Jetzt sind wir ganz dicke Freunde! Echt!

Heute am Ostersamstag gehört so ein Hefezopf auf den Tisch, ob nun zum Frühstück, Brunch oder Kaffeetafel. Warum das so ist, klären wir ein anderes Mal. Hier geht es heute nur um die Zubereitung. Ich hab mal zusammengeschrieben was ich für die "Freundschaft" beachte und natürlich verrate ich Euch mein Rezept für einen simplen Hefezopf.

Ostern, Tipps, Oma, backen, einfach, Hefeteig

Punkt 1 - ZUTATEN

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Ich verwende immer frische Hefe, mit Trockenhefe komme ich irgendwie nicht klar.

Punkt 2 - KNETEN

Da meine Muskelkraft eher gering ist, lass ich mich gerne von meiner Küchenmaschine beim Kneten helfen. Nehmt Euch Zeit dafür und fügt eine Zutat mit der anderen zusammen.

Punkt 3 - GEDULD 

Ja die sollte man haben! Nicht gerade meine Stärke. Deshalb backe ich nur Hefeteig, wenn ich Zeit habe, um den Teig zu kneten und gehen zu lassen.

Punkt 4 - Gehen lassen 

Ich lass den Teig insgesamt dreimal gehen, damit das Backergebnis schön locker wird. Zuerst den Vorteig, dann vor dem Flechten und dann noch einmal nach dem Flechten.

Punkt 5 - Backzeit

Um festzustellen, ob der Hefezopf fertig gebacken ist, klopft man an den Boden. Klingt es hohl, kann er aus den Backofen.

HEFEZOPF 

Ostern, Tipps, Oma, backen, einfach, Hefeteig

Zutaten:

1kg Dinkelmehl * 1 Hefewürfel, frisch * 1/2 l Milch * 125 gr Butter, weich * 2 Bio-Eier * 125 gr Zucker * 2 TL Salz * 200 gr Rosinen * 100 gr Mandelsplitter

Mehl, Salz und Zucker in einer großen Rührschüssel vermischen. In der Mitte eine Mulde formen.

Die Milch in einem Topf lauwarm erhitzen. Die Butter darin schmelzen lassen und die Eier mit einem Schneebesen unterrühren. Etwas abkühlen lassen und die Hefe anschließend in die Milchmischung bröseln. Diese Mischung nun in die Mehlmulde vorsichtig gießen und mit etwas Mehl vom Rand bestäuben. Die Schüssel mit einem Küchentuch zu decken und an einem warmen Ort, ohne Zugluft, mindestens 30 Minuten gehen lassen. Der Vorteig sollte etwas aufgegangen sein und ein paar Blasen haben.

Nun den Teig mit Hilfe der Küchenmaschine 10 Minuten gut durchkneten lassen und anschließend wieder zudecken und 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben.

Noch einmal den Teig gut durchkneten und dabei die Rosinen darin einarbeiten. Den Teig in drei gleich große Stücke teilen oder abwiegen und jeweils einen Strang formen. Die Stränge neben einander legen und am oberen Ende über Kreuz legen, nach unten flechten und die Enden etwas einschlagen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit etwas Wasser einpinseln, damit der Zopf nicht austrocknet und weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Sobald der Zopf noch einmal aufgegangen ist, mit Wasser einpinseln und die Mandelsplitter darüber streuen. Im Backofen ca. 50 Minuten backen (siehe Punkt 5 oben).

Etwas abkühlen lassen und nur noch genießen!

Ostern, Tipps, Oma, backen, einfach, Hefeteig

Solltet Ihr keine Rosinen oder Mandelsplitter mögen, dann könnt Ihr die natürlich auch weg lassen.

Wir lieben diesen Zopf am Backtag frisch aus dem Ofen und danach getoastet und mit Butter bestrichen.

Nun bleibt mir Euch nur noch ein friedliches, erholsames und glückliches Osterfest zu wünschen! 

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE

Montag, 21. März 2016

Dank PINTEREST gibt es heute ein NUTELLA-Zopf

Ich habe eine neue Leidenschaft! Okay streng genommen, sind es zwei ;-) 

Die Rede ist von PINTEREST! Als Blogger registriert man sich auf alle Social Media Kanälen. Es ist wichtig, dass man sich sofort mit seinem Blognamen dort anmeldet, alleine um den Namen zu sichern. Ob man es dann tatsächlich nutzen wird, entscheidet sich manchmal erst zu einem späteren Zeitpunkt. So geschehen auch bei PINTEREST. Immer wieder hörte  und sah ich, wie wichtig dieser Kanal eigentlich ist. Man hörte Erfolgsgeschichten, über Pinner, die in einer kurzen Zeit eine beachtliche Anzahl an Follower erreicht haben. Dennoch konzentrierte ich mich auf die anderen Kanäle und vernachlässigte eher PINTEREST. Mein Hauptgrund: „Wo soll ich mir dafür auch noch die Zeit nehmen?“ Also habe ich nur ein paar Boards erstellt und hin und wieder eher unstrukturiert ein paar Bilder vom Blog gepinnt. 

Ja, bis ich im November bei der BLOGST Konferenz war! Zu diesem  Zeitpunkt stellte ich bereits fest, dass die meisten Zugriffe auf meinem Blog über PINTEREST erfolgten.

Nach dem inspirierten und motivierenden Vortrag von Anna und Nina, sowie diverse Unterhaltungen dazu, habe ich noch auf der Rückfahrt von Köln angefangen meine Boards aufzuräumen. Das war der Tritt, den ich anscheinend gebraucht habe.

Seit dem bin ich da täglich unterwegs. Ich stellte fest, dass man sich da viele Ideen für seinen Blog holen kann. Aber nicht nur das! Bei PINTEREST finde ich Anregungen für meinen nächsten Urlaub,  ich kann mein Traumhaus und Traumgarten bauen, ich kann nach Restaurants, Cafés, Läden, etc. in einer Stadt suchen, schau mir DIY und Dekorationen an, entdecke neue Webseiten, sehe schöne Blumenarrangements, Geschirr, Besteck, Foodstyle, etc. und ja auch Rezepte. Ich könnte die Liste hier endlos weiterführen. Aktuell suche ich Ideen, um meinen Weinkeller zu gestalten.

Beim cruisen durch die verschiedenen Inspirationen der anderen Pinner, bin ich auf diese feine, turboschnelle Köstlichkeit gestoßen. Tja, und jetzt bin ich die Supermami bei meiner Tochter und die beste Bäckerin bei ihren Freundinnen.

NUTELLA-Zopf aus Blätterteig

backen, einfach, Blätterteig, Nutella, Pinterest, Inspirationen, pinnen, Snapchat

Zutaten: 
1 Blätterteigrolle, frisch * 200 gr Nutella * 1 Eigelb * etwas Puderzucker

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. 

Die Blätterteigrolle ausrollen und mit Nutella bestreichen. Beginnend an der längsten Seite wieder aufrollen. Mit einem scharfen Messer  den Teig an der langen Seite halbieren und zu einem Zopf flechten. Den Zopf auf ein Backblech mit Backpapier legen. 

Den Teig mit dem Eigelb bestreichen und im Backofen 30 Minuten goldbraun backen.


backen, einfach, Blätterteig, Nutella, Pinterest, Inspirationen, pinnen, Snapchat

Auf einem Kuchengitter etwas auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Natürlich kann jede andere Nuss-Nougatcreme dafür genutzt werden.

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE

Freitag, 18. März 2016

Ostern: Lachspäckchen auf Gemüsebeet mit Wildreis und Tomaten-Koriander Salsa

»ANZEIGE«


Ich bin ein Experiment eingegangen. 

Im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) lag der Marktanteil (Umsatz) von den Discounter im Jahr 2015 bei über 40% . Die meisten Konsumenten kaufen wöchentlich dort ein. Ein wichtiger Aspekt ist immer noch der Preis. Günstig mit hoher Qualität ist hier der Anspruch. 

Über 19. Mio Kunden kaufen bereits beim Netto Marken-Discount ein. Ich habe bisher nicht dazu gehört. Ich kannte den Markt bisher unaufgeräumt, chaotisch und nicht gerade ansprechend. Daher war ich schon lange nicht mehr dort. Ein weiterer Grund ist sicherlich, dass ich dafür in einer der Nachbarstädte fahren muss. Nun wurden angeblich die Märkte umstrukturiert und teilweise um- oder neugebaut. Davon wollte ich mir selber ein Bild machen und stellte mir die Frage, ob ich bei Netto Marken-Discount Produkte finde, die meinen Anspruch gerecht werden, um ein festtagstaugliches Gericht für Ostern zusammen zu stellen, welches nicht gleich ein riesengroßes Loch in meinem Geldbeutel verursacht.


Ostern, Einkaufen im Marken-Discounter, kochen

Sicherlich kann ich jetzt nicht von allen deutschlandweiten Märkten sprechen, dennoch besuchte ich in verschiedenen Städten einige Märkte, um einen kleinen Überblick zu bekommen und ja ich konnte eine kleine Wandlung feststellen. Es wirkt einladender, aufgeräumter, heller und übersichtlicher. Angeboten werden u.a. Eigenmarkenprodukte mit teilweise regionalem Bezug sowie bekannte Markenartikel zu Discount-Preisen.   

Hier nun meine Einkaufsliste: 

Sea Gold Pazifische Wildlachsfilets 
Dieses Produkt, wurde umweltverträglich hergestellt und trägt so zu mehr Nachhaltigkeit bei. Netto Marken-Discount ist eine Partnerschaft mit der Umweltschutzorganisation WWF eingegangen. Die Produkte sind anhand des Panda-Siegels leicht zu erkennen. Zusätzlich achtet man auf nachhaltige Fischerei und zertifiziert dies mit dem Siegel MSC. 

Viva Vital Wildreis 
Das Sortiment VIVA VITAL soll die Kunden auf gesundheitsbewusste Nahrungsmittel aufmerksam machen.

BioBio-Karotten, Lauch, BioBio-Tomaten, Wurzelpetersilie 

Für diesen Einkauf habe ich knapp 11 € ausgegeben. Leider war die Auswahl an Kräuter eher spärlich und die Limetten fehlten komplett im Sortiment, so dass ich beides wo anders erwerben musste. Nun aber zum Rezept: 

Lachspäckchen auf Gemüsebeet mit Wildreis und Tomaten-Koriander Salsa

Ostern, Einkaufen im Marken-Discounter, kochen

Zutaten für 4 Personen:  

4 Wildlachsfilets * 4 Bio-Möhren * 4 Wurzelpetersilie * 1 Stange Lauch * 4 Bio-Tomaten * 2 Tassen Wildreis * 2 Limetten * ein Bund Koriander * 6 EL Olivenöl * Salz * Pfeffer * Backpapier * Garn

Den Fisch auftauen lassen, waschen und abtrocknen. 

Die Möhren und die Wurzelpetersilie schälen und fein raspeln. Das Grüne vom Lauch entfernen, halbieren, gründlich waschen und in feine Streifen schneiden.  

Den Backofen auf 180 Grad erhitzen. 

Das Backpapier in vier Rechtecke schneiden und das Gemüse darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und jeweils 1 EL Olivenöl darauf gießen. Den Lachs auf das Gemüsebeet legen und pfeffern. Die Limetten waschen, trocknen, in Scheiben schneiden und auf den Fisch legen. Jeweils beide Enden des Backpapiers mit dem Garn zu einem Päckchen binden und auf ein Backblech oder Auflaufform legen. Im Backofen 15 Minuten backen.


Ostern, Einkaufen im Marken-Discounter, kochen

Den Reis mit vier Tassen Wasser in einem Topf weich kochen. 

Die Tomaten kurz ins heiße Wasser legen, häuten, halbieren und in Würfel schneiden. Den Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken. Zusammen mit den Tomaten und 2 EL Olivenöl mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.  

Den Fisch mit dem Reis und der Salsa auf einem Teller anrichten.

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Netto Marken-Discount entstanden.

Dienstag, 15. März 2016

Rückkehr ins SHERATON Frankfurt Airport Hotel und wer ist Luigi?!

Ich nehme Euch heute mit in meine Vergangenheit und in meine Gegenwart!


Toskana Woche, Luigi Brunetti, Klaus Böhler, Italien, kochen, Restaurant Flavors


SHERATON Frankfurt Airport Hotel
Auf dem Kalender steht das Jahr 1995. Mein Auto ist vollgepackt und ich war unterwegs auf der A5. Mein Ziel Frankfurt am Main – Flughafen Terminal 1. Nein, es sollte für mich nicht in eins der zahlreichen Flieger gehen, sondern in das damalige größte Airport-Hotel mit über 1000 Zimmer. Die Tinte auf meinem Ausbildungszeugnis war gerade getrocknet. Gut ausgebildet und behütet drehte ich dem Schwarzwald den Rücken zu. Ich wollte mehr. International, groß, weltlich und ja auch die Abnabelung von meinem Elternhaus. Mit ein paar Taschen und Koffer checkte ich in die Personaletage ein. Bevor ich eine eigene Wohnung beziehen wollte, sollte ich erstmal einen Einblick in das Hotel, mein Arbeitsleben und diese große bunte Stadt bekommen. Und ich blieb! Vier Jahre gab es für mich nur dieses Hotel und die Arbeitskollegen. Es war eine tolle Zeit! Sehr arbeitsintensiv, jedoch die gewonnen Erfahrungen und Erlebnisse kann mir keiner nehmen.


Skyloft, Toskana Woche, Luigi Brunetti, Klaus Böhler, Italien, kochen, Restaurant Flavors


Über 20 Jahre später stehe ich abends in der Empfangshalle des Hotels und erkenne fast nichts wieder. Ich begrüße ein paar ehemalige Kollegen und mein Herz pocht vor Aufregung. Gut das ich nicht alleine bin. Nach dem Welcome durch den Hoteldirektor Nick Zilinski, die Direktionsassistentin und PR Coordinator Britta El Sayed Aly und der Social Media Manager Zhao Li folgte eine Hausführung. Wir schauten uns den Veranstaltungsraum SKYLOFT, die Clubetage, das Lobby-Café The Glass House inklusive Starbucks® Kaffee, das Restaurant Taverne, die Sportbar Lemons & Limes, die einzige Raucherbar am Flughafen Davidoff Lounge und gelangten gegen Ende in der Küche des Restaurant Flavors.

Toskana Woche, Luigi Brunetti, Klaus Böhler, Italien, kochen, Restaurant Flavors


Toskana Wochen
Dort erwartete uns Küchenchef Klaus Böhler, Luigi Brunetti, Food & Beverage Manager Jean-Grégoire d’Amman und die Küchenbrigade  auf uns.

Wir haben gemeinsam 

Vitello Tonnato 
      ***
Trüffelrisotto 
      ***
Lammrücken auf Tomaten-Champginonragout, Blattspinat und toskanische Kartoffeln

gekocht und genossen. 


Toskana Woche, Luigi Brunetti, Klaus Böhler, Italien, kochen, Restaurant Flavors, Sheraton Frankfurt Airport Hotel

In der Küche wehte ein italienisches Flair. Der gedeckte Tisch stand nicht, wie erwartet im Restaurant, sondern mitten in der Großküche. Für mich war es sowas wie nach Hause kommen, denn Klaus Böhler war zu meiner Zeit schon da. Ich liebte bereits in meiner Ausbildung und später im Sheraton die Küchenräume. 


Toskana Woche, Luigi Brunetti, Klaus Böhler, Italien, kochen, Restaurant Flavors


Gemeinsam mit dem italienischen Koch des ehemals „Alter Haferkasten“ in Neu-Isenburg und Winzer LUIGI BRUNETTI serviert Böhler im Restaurant Flavors mediterrane Köstlichkeiten, die Luigi teilweise direkt aus seiner Heimat mitbringt und wir durften nun diese Gerichte gemeinsam zu bereiten. Wir saugten das mitgeteilte Wissen von den Köchen wie Schwämme aus, genossen bei einem Glas Wein das Essen und fanden den krönenden Abschluss bei den Variationen des Desserts aus Tiramisu, Panna Cotta und Profiteroles.


Toskana Woche, Luigi Brunetti, Klaus Böhler, Italien, kochen, Restaurant Flavors


Toskana Woche, Luigi Brunetti, Klaus Böhler, Italien, kochen, Restaurant Flavors
Solltet Ihr nun ebenfalls diese und weitere Speisen aus der norditalienischen Provinz genießen wollen, so müsst Ihr nicht gleich nach Italien reisen, sondern nur ins Restaurant Flavor  im SHERATON Frankfurt Airport Hotel. Ein schöner Abschluss findet am Sonntag, den 20. März 2016 beim „TOSKANA BRUNCH“ statt. VERLÄNGERT BIS ZUM 01. APRIL 2016!

Und ich? Was mache ich? Wiederkommen! Aber nicht erst in 20 Jahren!

Bis bald!





Vielen Dank für die Einladung und den sehr schönen Abend im Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center
Bilder: © Sheraton 

Freitag, 11. März 2016

Kochen im TV [Drehscheibe - ZDF] - Rote Beete Risotto mit Brokkoli-Sprossen

Vom Zuschauer zum Hauptakteur!

TV, ZDF, Drehscheibe, kochen, Fernseher, einfach, lecker, Rote Beete, Brokkoli-Sprossen

Im November habe ich still sitzend in einer Ecke zugeschaut, wie Tobias gemeinsam mit einem Fernsehteam seinen Beitrag für die Drehscheibe erstellte. Ich wurde gebeten meine Küche zur Verfügung zu stellen und unter Freunden unterstützt man sich, wo und wann immer es geht. Einer meiner goldenen Regeln. 

Wer hätte da aber gedacht, das diese Szene bereits drei Monate später wiederholt würde?! Nur das ich dieses Mal vor der Kamera platziert wurde und nicht gebacken sondern gekocht wurde. So geschehen und heute um 12.10 Uhr wird der Beitrag in der DREHSCHEIBE ausgestrahlt. Ich bin so wahnsinnig aufgeregt und unheimlich gespannt auf Euer Feedback!


TV, ZDF, Drehscheibe, kochen, Fernseher, einfach, lecker


Es war mein 1. Mal, im Bauch hat die Aufregung gezwickt, meine Augen wollten manchmal lieber direkt in die Kamera schauen und hin und wieder sind die Silben im Hals stecken geblieben. Aber der Spaßfaktor war immer dabei und ich bin mir sicher mit etwas Übung bekomme ich den Rest auch noch hin. 


TV, ZDF, Drehscheibe, kochen, Fernseher, einfach, lecker, Risotto, Rote Beete

Gekocht haben wir ein Risotto und da der Frühling vor der Tür steht, knallt die violette Farbe der Rote Beete perfekt dabei. Geschmacklich eine angenehme Mischung aus Erde, Käse und Brokkoli. Übrigens habe ich die Brokkoli-Sprossen selber in diesen Kresse-Siebe gezüchtet. Nun aber zum Beitrag und zum Rezept:

Rote Beete Risotto mit Brokkoli-Sprossen

TV, ZDF, Drehscheibe, kochen, Fernseher, einfach, lecker

Zutaten: 
300 gr Rote Bete Knolle * 1 Knoblauchzehe * 700 ml Gemüsebrühe * 1 EL Olivenöl * 200 gr Risottoreis * 1 Lorbeerblatt * 50 ml Weißwein, trocken * 20 gr Pecorinokäse, gerieben * Salz * Pfeffer * 50 gr Brokkoli-Sprossen

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Rote Bete Knolle waschen, trocknen und in Alufolie wickeln. Wer möchte kann noch ein paar Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Oregano mit zur Rote Bete geben. Im Backofen 90 Minuten garen und anschließend komplett abkühlen lassen. Die Knolle schälen und in würfeln schneiden. Am besten dabei Handschuhe tragen, da die Rote Bete Farbe auf die Hände abgibt.

Die Knoblauchzehe schälen und pressen. Die Gemüsebrühe erwärmen.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und den Reis darin andünsten. Das Lorbeerblatt und die Knoblauchzehe dazu geben. Den Reis mit dem Weißwein ablöschen und ein bis zwei Kellen Brühe zugießen. Bei kleiner Hitze weiter kochen und unter ständigem Rühren nach und nach die Brühe dazu gießen bis alles verbraucht worden ist. Das Lorbeerblatt aus dem Risotto entfernen. Den geriebenen Pecorinokäse unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt die Rote Bete mit dem Risotto mischen.

Auf einem Teller anrichten und mit den Brokkoli-Sprossen bestreuen.

TV, ZDF, Drehscheibe, kochen, Fernseher, einfach, lecker

TIPP: Rote Bete kann sehr einfach im Backofen gar gekocht werden, jedoch kann man auch bereits vorgekochte kaufen. Geschmacklich schmecken die selbst gekochten etwas erdiger.

Sendung verpasst?  Hier in der Mediathek könnt Ihr den Beitrag ab 36:26 Minute anschauen:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/428#/beitrag/video/2691268/drehscheibe-am-11-März-2016

Bis bald!


Dienstag, 8. März 2016

Pudim Flan Caseiro | Eine Köstlichkeit aus Portugal

Wenn die Heimat weit entfernt ist, muss man sich ein Stück her holen.

Und dazu braucht es gerade mal drei Zutaten: Eier, Milch und Zucker! Ganz wichtig: sehr, sehr viel Karamell. Das machen wir mit Zucker und Wasser selber. Wichtig dabei ist ständig zu rühren und immer dabei stehen bleiben. Dann ist das ganz einfach!

Portugal, Pudding kochen, Nachtisch, Traditionell, einfach, Köstlich, Sobremesa, Karamell

Warum Pudim Flan? Na, ich zeige Euch ja gerne die portugiesische traditionelle Küche und dieses Rezept gehört definitiv dazu. Falls Ihr Euch nun fragt was "caseiro" bedeutet, so kann ich Euch die Lösung geben. Das Wort steht für "hausgemacht". Wie hier in Deutschland, gibt es auch den Pudim Flan in so Tüten zum Anrühren. Schmeckt aber nicht und ist überhaupt nicht zu vergleichen mit diesem hier. Und ich finde, das es überhaupt nicht notwendig ist, dann die Zubereitung sehr einfach ist. Probiert es aus! Aber ich warne lieber vor: GROßE SUCHTGEFAHR!

Pudim Flan Caseiro 

Portugal, Pudding kochen, Nachtisch, Traditionell, einfach, Köstlich, Sobremesa, Karamell

Zutaten:
300 gr Zucker * 100 ml Wasser * 500 ml Milch * 6 Bio-Eier * 6 EL Zucker

Den Backofen auf 180 Grad erwärmen.

Die Eier zusammen mit 6 EL Zucker in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Milch erwärmen. Wer möchte kann noch die Schale einer Bio-Zitrone und eine Zimtstange in die Milch geben, solange sie erwärmt wird. Langsam die Milch in die Eier-Zucker-Mischung gießen und weiter schlagen.

Portugal, Pudding kochen, Nachtisch, Traditionell, einfach, Köstlich, Sobremesa, Karamell

300 gr Zucker und Wasser in einem Topf schütten, erhitzen und so lange rühren bis eine goldbraune Karamellsoße entstanden ist. Unbedingt dabei stehen bleiben und rühren.

Die Karamellsoße in die Puddingform geben und verteilen. Den Pudding dazugeben und die Form verschließen.

Die Puddingform auf ein Backblech mit Wasser stellen und im Backofen 45 Minuten backen lassen.

In der Form komplett auskühlen lassen und auf einen Teller stürzen.

Portugal, Pudding kochen, Nachtisch, Traditionell, einfach, Köstlich, Sobremesa, Karamell

TIPP: Ein kräftigen Schluck Portwein über den Pudding gießen oder dazu trinken.

BOM APETITE!

Bis bald!


Freitag, 4. März 2016

Ostermenü 2016: Meine drei Gänge mit Weinempfehlung

»ANZEIGE«

Es riecht nach Frühling. Die Vögeln zwitschern fröhlich. Die Sonne scheint immer kräftiger. Die Natur erwacht. Es wird bunt und lebendiger. Wir feiern bald das Osterfest. 

Vielleicht färbt Ihr gerade farbenfrohe Ostereier und überlegt Euch für die kommende Feiertage eine  Speisenfolge. Hier kann ich Euch vielleicht Abhilfe schaffen und schlage Euch folgendes Menü mit Weinbegleitung vor: 

Österliches Käsegebäck

Sekt, Wein, kochen, Essen, Ludwig von Kapff, Weinversand, Oster, Nachtisch, Menü

Zutaten für 4 Personen:
eine Rolle Blätterteig, frisch aus dem Kühlregal *1 Eigelb * 50 gr Parmesan, gerieben

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. 

Die Blätterteigrolle auslegen und mit einer Ausstechform „Hase“ den Teig ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Die Hasen mit Eigelb einpinseln und den Parmesan darüber streuen. Im Backofen 15 Minuten goldbraun backen.

Meine Empfehlung

2013 Diehl Pinot Sekt, Weingut Diehl - Pfalz

Ein zartes Rosé im Glas aus den Rebsorten Grauburgunder, Weißburgunder und Spätburgunder. Sehr mineralisch, ausdrucksstark, wohlschmeckend und saftig mit einer feine Perlage. Achtung macht süchtig! 

VORSPEISE 


BUNTER SALAT MIT WACHTELEIER UND SPECK 

Wein, kochen, Essen, Ludwig von Kapff, Weinversand, Oster, Nachtisch, Menü

Zutaten für 4 Personen: 
150 gr Blattsalat (Feldsalat, Eichblattsalat, Endiviensalat) * 8 Wachteleier * 4 Scheiben Speck * 6 EL Olivenöl * 2 EL Moscato vinegar (Essig von Muskatellertrauben)  * Salz * Pfeffer

Den Salat waschen, trocken schleudern und in kleine Stücke zupfen.

Den Speck in der Pfanne ohne Zugabe von Fett schön knusprig braten und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. In der gleiche Pfanne mit dem Fett des ausgebratenen Specks die Wachteleier als Spiegeleier braten.

Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer zu einer Sauce rühren. 

Den Salat auf einem Teller anrichten und mit der Salatsauce beträufeln. Jeweils eine Scheibe Speck in kleine Stücke brechen und auf den Salat verteilen. Zum Schluss jeweils zwei Wachtelspiegeleier auf den Salat trabieren.  


Wein, kochen, Essen, Ludwig von Kapff, Weinversand, Oster, Nachtisch, Menü

Meine Weinempfehlung

2015 Grohsartig Weißburgunder / Chardonnay, Weingut Groh - Rheinhessen 

Dieser Wein des Chardonnay Königs aus Rheinhessen verspricht die typischen Burgunderaromen Pfirsich, Zitrus und gelbe Früchte. Die Rebsorten Weißburgunder und Chardonnay verschmelzen zu einer feinen Säure und sanfte Mineralität.  

Wein, kochen, Essen, Ludwig von Kapff, Weinversand, Oster, Nachtisch, Menü


HAUPTGANG 


Lammkarree mit Wurzelgemüse und kleine Ofen-Kartoffeln 

Wein, kochen, Essen, Ludwig von Kapff, Weinversand, Oster, Nachtisch, Menü

Zutaten für 4 Personen: 
2 Knoblauchzehen * 1 Bund Thymian * 800 gr Lammkarree * Salz * Pfeffer * 1 Bund Möhren * 1 Kohlrabi * 1 kleine Sellerie * 1 kg Kartoffeln, klein * 6 EL Olivenöl * 150 ml Rotwein, trocken * 400 ml Lammfond

Knoblauchzehen schälen und in kleine Würfel schneiden. Einige Stiele Thymian zupfen. Das Fleisch mit der Hälfte des Knoblauches und den abgezupften Thymian einreiben und mit Pfeffer würzen. Abgedeckt über Nacht marinieren lassen.

Möhren, Kohlrabi und Sellerie schälen und in Stücke schneiden. Die Kartoffeln waschen und halbieren.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 

In einem Bräter 3 EL Olivenöl erhitzen und das Gemüse kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Rotwein und 200 ml Lammfond ablöschen. Ich verwende übrigens den gleichen Wein, den ich später zu dem Essen serviere. Die Kartoffeln auf dem Gemüse verteilen und den restlichen Thymian mit Bäckersgarn binden und in den Bräter legen. Im Backofen 40 Minuten garen.

Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten anbraten. Auf das Gemüse in dem Bräter legen. Den Bratensatz mit dem restlichen Fond ablöschen und über das Fleisch gießen. Alles für weitere 20 Minuten in den Ofen schieben. 

Den Thymian entfernen und servieren.

Wein, kochen, Essen, Ludwig von Kapff, Weinversand, Oster, Nachtisch, Menü

Meine Weinempfehlung


Der rubinroter Wein mit violetten Spiegelungen im Glas hat eine dichte, voluminöse und erlesene Textur. Es duftet fruchtig nach Pflaume, Johannisbeere und Kirsche, sowie nach Zimt, Pfeffer, Muskatnuss, Haselnuss und Kaffee. Es hält sich lange im Mund, eine spürbare Säure und endet dennoch angenehm fruchtig.

Wein, Italien, Ludwig von Kapff, Weinversand, Oster, Nachtisch, Menü


NACHSPEISE 


Gin Tonic Sorbet an Erdbeer-Carpaccio und Brösel

Erdbeeren, Eis, Sorbet, Gin, Tonic Water, Ludwig von Kapff, Weinversand, Oster, Nachtisch, Menü

Zutaten für 4 Personen: 
150 ml Wasser * 150 gr Zucker, extrafein * 150 ml Tonic * 2 EL Gin * 2 Limetten *ein paar Stiele Minze * 250 gr Erdbeeren * 25 gr Butter * 2 EL Vollkornbrösel * 2 EL Zucker

Das Wasser in einem Topf schütten und den Zucker dazu geben. Bei geringer Hitze zum Kochen bringen und unter Rühren den Zucker auflösen lassen. Weitere 10 Minuten reduzieren lassen bis ein Sirup entstanden ist. In eine Schüssel umgießen und komplett auskühlen lassen. Den Tonic unterrühren und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank gut durchkühlen.

Die Limetten auspressen und zusammen mit dem Gin in den Sirup gießen und gut durchrühren. Abdecken und für eine Stunde in den Tiefkühler stellen. Die Masse mit einem Handrührer rühren, so dass die Eiskristalle sich entfernen. Zudecken und für eine weitere Stunde in den Tiefkühler. Diesen Vorgang solange wiederholen (ca. 5 Stunden) bis die Masse vollständig gefroren ist.

Die Erdbeeren waschen und den Stiel entfernen. In feine Scheiben schneiden und auf die Teller legen. Ein paar Minzblätter abzupfen und auf die Seite legen. Die restlichen Minzblätter abzupfen und klein hacken. Die Minze auf die Erdeeren streuen. 

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und Vollkornbrösen und Zucker dazu geben. Unter ständigem Rühren goldbraun anbraten und abkühlen lassen.

Jeweils eine Kugel Sorbet auf die Erdbeeren verteilen, die Brösel darüber streuen und mit einem Minzblatt garnieren.

Erdbeeren, Eis, Sorbet, Gin, Tonic Water, Ludwig von Kapff, Weinversand, Oster, Nachtisch, Menü

Für dieses Sorbet habe ich GIN MARE verwendet. Dieser Gin aus Spanien hat einen mediterranen Touch und vereint die Regionen am Mittelmeer im Glas. Verwendet werden die Botanicals Basilikum aus Italien, Rosmarin aus der Türkei, Thymian aus Griechenland und Oliven aus Spanien. Komplettiert wird es mit Wacholder, Koriander, grüner Kardamom und Zitrusfrüchte. 

Bis bald!





Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem Weinversand Ludwig von Kapff entstanden.

Dienstag, 1. März 2016

Zeeländisches Muschelragout an Nudelpuffer

Habt Ihr schon einmal das „schwarze Gold“ aus den Niederlanden probiert? Solltet Ihr…

Muscheln, Holland, Zeeland, Niederlanden, Kochen, Meer, sammeln, Mario Kotaska

Bereits im Oktober flatterte hier eine Einladung ins Haus. Während der Buchmesse in Frankfurt konnte man die Muscheln aus Zeeland probieren  und einiges über das Land erfahren. Muscheln probieren? Äh mag ich doch nicht. Aber ich mag Zeeland. Vor ein paar Jahren war ich für einen Kurztrip dort und hatte eigentlich beschlossen bald wieder für eine kulinarische Rundreise zurück zu kommen. Wie das aber immer so ist, leider bisher nicht geschehen. Nun lag diese Einladung in meinem Postfach und ich sagte mutig zu. Ja, ich wollte mehr erfahren und der Muschel eine Chance geben. Und was soll ich sagen? Ich mag nun Muschel. Mein Favorit an diesem Tag war die Variante mit Chorizo und Pasta.

Muscheln, Holland, Zeeland, Niederlanden, Kochen, Meer, sammeln, Mario Kotaska


Ein paar Wochen später reiste ich nach Köln. Ich war verabredet in einem Kochstudio. Gemeinsam mit Mario Kotaska sollten wir an diesem Abend weitere Rezepte mit niederländischen Muscheln zubereiten und verkosten. Die Muscheln bekamen an diesem Abend starke Konkurrenz durch die weltbesten Pommes.

Pinot Gris, Muscheln, Holland, Zeeland, Niederlanden, Kochen, Meer, sammeln, Mario Kotaska

Und da war noch der Wein! Aus der Niederlande. Ehrlich gesagt kein Weinland, was ich bewusst wahrgenommen habe.  Bis ich den ersten Schluck 2013 Schouwen-D®uiveland Pinot Gris, Wijnhoeve De Kleine Schorre im Glas bzw. Gaumen hatte. Ausdrucksstark, fein fruchtig  und frisch war es die perfekte Begleitung an diesem Abend.

Pinot Gris, Wein, Muscheln, Holland, Zeeland, Niederlanden, Kochen, Meer, sammeln, Mario Kotaska


Da die Muschelsaison noch bis April seine Hochkonjunktur hat und ich nun bestens ausgestattet bin, wagte ich mich selber an den Muscheltopf:

Zeeländisches Muschelragout an Nudelpuffer

Muscheln, Holland, Zeeland, Niederlanden, Kochen, Meer, sammeln, Mario Kotaska

Zutaten für 4 Personen: 
200 gr Capellini (dünne Spaghetti) * 4 Bio-Eier * 100 ml  Milch * 4 EL Thymianblätter * Salz * Pfeffer * Fett zum Ausbraten * 1 kg Miesmuscheln * 1 Zwiebel, rot * 2 Lauchstangen * 1 EL Butter * 50 ml Weißwein, trocken * 100 ml Gemüsefond * frische Muskatnuss * 200 ml Sahne  * 2 EL Crème fraîche * ein paar Stiele Blattpetersilie

Nudeln grob in der Hand brechen. In ausreichend kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen. Die Nudeln in einem Sieb gießen, kalt abspülen und gut abtropfen lassen.

Eier mit Milch in einer großen Schüssel gut verquirlen und mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Nudeln dazugeben und gut durch mischen.

Muscheln, Holland, Zeeland, Niederlanden, Kochen, Meer, sammeln, Mario Kotaska

Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen. Pro Puffer jeweils 2 Esslöffel Nudelmasse in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun anbraten. Auf Küchenpapier kurz abtropfen und warmstellen.

Die Muscheln gründlich waschen und die Bärte entfernen. Eventuell geöffnete und beschädigte Muscheln entsorgen. In reichlich kochendem Salzwasser 5 Minuten im zugedeckten Muscheltopf kochen. Die Muscheln sollten sich nach der Kochzeit geöffnet haben. Abgießen und abkühlen lassen. Die geschlossenen Muscheln entsorgen. Das Muschelfleisch aus den Schalen lösen und in einer Schüssel zugedeckt bei Seite stellen.

Muscheln, Holland, Zeeland, Niederlanden, Kochen, Meer, sammeln, Mario Kotaska

Schalotte schälen und klein würfeln. Vom Lauch das dunkle Grün abschneiden, halbieren, waschen und dünne Ringe schneiden.

Butter in einer Pfanne erhitzen und die Schalotte und Lauch andünsten. Mit Weißwein ablöschen. Gemüsefond und Sahne dazu geben und 10 Minuten einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und frischer Muskatnuss würzen. Die Muscheln in die Sauce geben und erwärmen. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und groß hacken. Crème fraîche einrühren, kurz aufkochen und mit der Petersilie bestreuen.

Bis bald!





Vielen Dank an das Niederländischen Büro für Tourismus & Convention für die Einladung. 
Bilder: © NBTC und VOLLE LOTTE 

Hier schau ich gerne vorbei:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...