VOLLE LOTTE | Food, Wine and Travel Volle Lotte: Juni 2015

Dienstag, 30. Juni 2015

Arroz de Grelos Nabo - Aus meiner Heimat

Habt Ihr eine Ahnung was das ist?

Portugal, Reisgericht, Heimat, Fisch, Beilage, Rübstiel

Es ist lange aus den  Gemüsegärten verschwunden und erlebt derzeit eine Wiederentdeckung. Das Blattgemüse, genauer gesagt die junge Blätter der weißen Rüben, wird sehr dicht ausgesät. So bilden sie lange Blattstiele und die Rüben bleiben klein. Das Gemüse enthält wertvolle Vitamine A und C sowie Mineralstoffen und ist von Mai bis Oktober erhältlich.

Ich rede hier von RÜBSTIEL.

Bei uns ist das Gemüse im Rheinland und in Westfalen sehr bekannt. Dort werden die junge Stiele zu Eintopf, Salat, Beilage zu gedünsteten Fleisch verarbeitet. Aber es gibt noch weitere Möglichkeiten.

In meiner Heimat Portugal wird aus diesem Gemüse mit einem fein-säuerlichen Geschmack gerne ein Reisgericht gekocht, welches zur Beilage dient. Es ähnelt dem Risotto, wird aber etwas anders zubereitet.

Portugal, Reisgericht, Heimat, Fisch, Beilage, Rübstiel

Ideale Begleiter sind Fischgerichte, z.B. Kabeljaufilet, Bacalhau, frittierte Fische. Und ja ein Glas Vinho Verde darf auch nicht fehlen.

Arroz de Grelos Nabo 

Portugal, Reisgericht, Heimat, Fisch, Beilage, Rübstiel

Zutaten (4 Personen): 
2 Tassen Langkornreis * 4 Tassen Wasser * 1 Zwiebel * 1 Knoblauchzeh * 1 EL Olivenöl * 250 gr Rübstiel * Salz und Pfeffer

Rübstiel waschen, trocknen und 2 bis 3 mal durchschneiden.

Zwiebel und Knoblauchzeh schälen und in kleine Würfel schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erwärmen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel kurz andünsten. Den Reis dazugeben und kurz mit anschwitzen lassen. Das Wasser dazugeben und erhitzen. Wenn das Wasser kocht die Rübstiele dazugeben. Alles etwa 25 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Reis sollte weich und cremig sein, die Reiskörner jedoch innen noch bissfest.

Bis bald!


Freitag, 26. Juni 2015

Rhabarber-Himbeer-Amarettini Kuchen // Ich backs mir im Juni

Nachdem im April eine Torte gebacken werden sollte, bin ich quasi im Dreieck gehüpft als Clara das neue Thema für den Monat Juni bekannt gegeben hat. Rührkuchen ist wohl die einfachste Art einen leckeren Kuchen zu zaubern. Alles in eine Schüssel, verrühren, in eine Form füllen, backen – FERTIG! Der Grundteig kann eigentlich mit allem verrührt werden, z.B. Früchte, Schokolade, Nüsse, Kakao, Zitrone, Möhren, Zucchini, Rosinen, etc. Den ausgekühlten Kuchen bestreicht man mit Glasur oder bestreut es mit Puderzucker. Idealer Teig um mit Kinder zu backen oder jetzt für die Sommerzeit als Mitnahme für ein Picknick praktisch in einem Weckglas gebacken.

Backen, Juni

Wer jetzt aber denkt, eh das ist doch total langweilig und einfallslos, der sollte sich ab heute die große Kuchentafel anschauen. Ich bin mir sicher da warten einige Überraschungen auf uns.

Ich hab bis jetzt kaum was mit Rhabarber veröffentlicht, dabei liebe ich die Säure und die Süße sehr. Also wird es Zeit Euch noch schnell einen Kuchen damit schmackhaft zu machen, bevor man keinen mehr auf den Markt bekommt. 

Backen, Juni

Zutaten: 400 gr Dinkelmehl * 200 gr Vollrohrzucker * 1 TL Weinsteinbackpulver * 1 TL gemahlene Vanille * 200 gr weiche Butter * 5 Eier * 150 gr Naturjoghurt * 150 gr Amarettini * 200 gr Himbeeren * 300 gr Rhabarber * Puderzucker

Backen, Juni

Backofen auf 160 Grad vorheizen. 

Dinkelmehl, Vollrohrzucker, Weinsteinbackpulver, gemahlene Vanille, Butter, Eier und Naturjoghurt in eine Schüssel geben und mit Hilfe einer Küchenmaschine schaumig rühren. Die Amarettinis und die Himbeeren vorsichtig unterrühren. Ein Backblech mit Backpapier belege, den Teig darin verteilen und glatt streichen.  

Backen, Juni

Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Über den Teig verteilen und im Ofen ca. 40 Minuten backen.

Nach der Backzeit abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Backen, Juni

Mein Beitrag für den Monat Juni von:
  
Schaut mal auf der #ichbacksmir Board bei Pinterest vorbei hier gibt es die ganze Tafel zu sehen.


Bis bald!


Dienstag, 23. Juni 2015

Sweet und Spicy Roasted Chickpeas - Kichererbsen mal anders

Kichererbsen sind ja so gesund. Und all das Knapperzeug, wie Chips, Flips, gesalzene Erdnüsse, so ungesund. Also was liegt näher als aus Kichererbsen Knapperzeug zu machen?

Kichererbsen

Übrigens hat der Name nichts mit „kichern“ zu tun, sondern leitet sich aus dem lateinischen „cicer“ ab. Die Kichererbsen schmecken leicht nussig und werden mehlig gekocht. Getrocknet sind die Kichererbsen trocken und kühl sehr lange haltbar. Jedoch müssen die vor Gebrauch mindestens 24 Stunden eingeweicht werden und anschließend noch gekocht werden. Weitverbreitet und beliebt sind die bereits gekochten Kichererbsen in der Konserve. Sie sind eine gute Alternative zu Nudeln oder zu Kartoffeln, da sie viele Ballaststoffe und einen hohen Kohlenhydrat-Anteil haben. Kichererbsen bestehen zu etwa 20% aus Eiweiß und sind so eine wertvolle Proteinquelle, gerade für Vegetarier. Ferner ist der Anteil an Eisen, Zink und Magnesium wichtig.

Im Orient weit verbreitet und bei uns mal immer wieder zu lesen, sind die gerösteten Kichererbsen. Pur zum Knappern oder auch über einen Salat. Ich bin bereits großer Fan von Hummus oder auch Fallafel. Das hier ist eine weitere Möglichkeit Kichererbsen zu verarbeiten. Da ich gerne mal salzig mit süß mische, habe ich zwei Varianten in den Ofen geschoben.

Kichererbsen


Spicy Roasted Chickpeas 

1 Dose Kichererbsen * 1 EL Olivenöl * 1 TL Salz * 1 TL Paprika, edelsüß * 1 TL Chiliflocken

Die Kichererbsen in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen und auf ein Geschirrtuch legen. Vorsichtig abtrocknen und in eine Schüssel geben. Olivenöl hinzugeben und mit einem Löffel miteinander vermengen. Die Erbsen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Backofen bei 220 Grad ca. 40 Minuten knusprig backen. Sofort aus dem Ofen nehmen und mit Salz, Paprika und Chiliflocken vermischen.

Kichererbsen

 Sweet Roasted Chickpeas

1 Dose Kichererbsen * 1 EL Kokosnussöl * 1 EL Ahornsirup Grad C * 1 EL Vollrohrzucker * 1 TL Zimt

Wie oben die Kichererbsen in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen und auf ein Geschirrtuch legen. Vorsichtig abtrocknen und in eine Schüssel geben. Kokosnussöl, Ahornsirup und Zucker hinzugeben und mit einem Löffel miteinander vermengen. Die Erbsen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Backofen bei 220 Grad ca. 40 Minuten knusprig backen. Sofort aus dem Ofen nehmen und mit dem Zimt vermischen.

Kichererbsen

Genießen kann man diese feine und leckere Knabberei gerne mit einem Gläschen Wein.

Bis bald!


Sonntag, 21. Juni 2015

Dark Horse - Da steckt mehr drin als man denkt!

Heute aus der Kategorie guter Wein muss nicht teuer sein. 

DARK HORSE hat eine Bedeutung. Im weitesten hat es was mit Pferde zu tun, denn sie sind instinktiv und wissen genau wie sie ihre natürliche Fähigkeiten einsetzen können. D.h. hier steckt mehr drin als offensichtlich zu sehen ist.

Kalifornien, Wein, Rotwein, Weisswein, Chardonnay, Carbenet Sauvignon

So verhält es sich auch bei Beth Liston. Aufgewachsen an der kalifornischen Central Coast, startete sie nach ihrem Abschluss zuerst eine Karriere in der Industrie. Die Leidenschaft für Wein war schon sehr früh spürbar und so kehrte sie nach einiger Zeit wieder zurück. Im Jahr 2007 begann sie mit E. & J. Gallo Winery eine Zusammenarbeit. Tradition wird von ihr neu interpretiert. Die vollreifen Trauben werden per Hand verlesen und mit verschiedenen Fermentations- und Lagermethoden optimiert bzw. unterstrichen. Beth Liston liebt es beim Ausprobieren mit  verschiedene Rebsorten und Techniken der Weinherstellung die Hände schmutzig zu machen. Aber nicht nur dabei, denn nebenbei restauriert sie Oldtimer, ist eine leidenschaftliche Köchin und genießt mit Freunden und Familie das selbstgebraute Bier. Sie ist ein Typ, ja und man könnte mit ihr Pferde stehlen! Modisch kleidet sie sich gerne im Stil der 40er, 50er und 60er Jahre, ist auffällig tätowiert und immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Eine klare Message von ihr: „ Ich will die Menschen überraschen und fordere mich dabei immer wieder selber heraus. Als Powerfrau kann ich mich gegenüber den Männern behaupten und mache dabei unverschämt gute Weine.“  Tschaka!

Umgesetzt hat sie dies mit den Trauben aus dem San Joaquin und Sacramento Valley, welches südlich und nördlichen im kalifornischen Längstal liegt, zu:

Kalifornien, Wein, Rotwein, Weisswein, Chardonnay, Carbenet Sauvignon

DARK HORSE Chardonnay 

besteht aus den Rebsorten Chardonnay mit etwas Viognier. Geprägt ist dieser Wein von Bratäpfel- und Pfirsicharomen mit einem zarten Hauch von Eichenholz, Karamell und tropischen Früchten.  Der trockene Weißwein ist quasi ein Allrounder. Er funktioniert prima mit Pasta, Risotto, Fisch und Meeresfrüchte, aber auch mit Nachtisch, gerade wenn Pfirsich im Spiel ist.

Kalifornien, Wein, Rotwein, Weisswein, Chardonnay, Carbenet Sauvignon

DARK HORSE Cabernet Sauvignon 

Kräftig und gehaltvoll bestehend aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon, Petite Syrah und Zinfadel. Geschmacklich entdeckt man Brombeere und Schwarzkirschen, fein abgestimmt mit Mokka und Vanille. Dieser trockener Rotwein ist ein perfekter Begleiter zu gegrilltem Rind- oder Lammfleisch, deftige Pastagerichte oder auch zu dunkle, fein-herbe Schokolade oder gehaltvolle, kräftige Käsesorten.  

Kalifornien, Wein, Rotwein, Weisswein, Chardonnay, Carbenet Sauvignon

Beide Weine sind außergewöhnlich, füllig, fruchtig, kraftvoll und weich zugleich. Auf dem Etikett findet sich ein schwarzer Pferdekopf wieder, welches genau die Bedeutung von DARK HORSE zeigen soll. Der Winemakerin Beth Liston ist es gelungen Weine mit starken Charakter zu produzieren, die sich von der Masse abheben und dennoch absolut bezahlbar sind.

Liebt man das Unerwartete so ist man hier richtig.

Bis bald!





Freundlicherweise wurde mir der Wein für die Verkostung kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Beitrag wurde von mir selber verfasst und spiegelt meine eigene Meinung.

Freitag, 19. Juni 2015

Typisch Deutsch - Schnitzel - nur vegetarisch

Es darf in keiner Kantine, Cafeteria, Restaurant und Metzgerei fehlen. Egal in welchem Land die Deutschen unterwegs sind, ohne fühlen sich viele nicht wohl.

Von was ich rede? Na von SCHNITZEL!

Schnitzel mit Pommes ist ein echter Klassiker. Kaum eine Speisekarte kommt ohne sie aus.
Wusstet Ihr das Schnitzel sich vom mitteldeutschen Wort "sniz" abstammt? Es bedeutet soviel wie "Schnitt", also eine dünne geschnittene Fleischscheibe. Schnitzel stammt in der Regel vom Schwein. Kann aber auch Pute, Hähnchen, Kalb ja oder vegetarisch sein. Bei der Zubereitung gibt es kaum Grenzen, sowohl gebraten, frittiert, pur, mit oder ohne Sauce, natur oder in Panade, gefüllt oder ungefüllt, alles ist erlaubt.

Ein paniertes Schnitzel sollte innen saftig und außen eine gold knusprige Panade haben. Beliebt sind sie sicherlich auf Grund der einfachen und relative schnelle Zubereitung. Einfach in Mehl wenden, durch verquirltes Ei ziehen, in Semmelbröseln wälzen und in einer Pfanne mit Butter goldgelb backen und zack steht das beliebte Gericht auf dem Esstisch.

Und vegetarisch?

Rügenwalder Mühle, Schnitzel, Deutschland, vegetarisch

Seit Mitte Mai hat Rügenwalder Mühle sein vegetarisches Sortiment erweitert. Will man was ordentliches in die Pfanne hauen, das ganz ohne Fleisch auskommt, so kann nun aus dem Sortiment Vegetarische Mühlen Schnitzel zwischen den Sorten "klassisch", "Cordon Bleu", "mit Tomaten & Paprika" und den Vegetarische Mühlen Nuggets "klassisch" auswählen. In wenigen Minuten in einer Pfanne mit etwas Fett goldbraun gebraten, sind sie saftig, mit Biss und mit einer knusprigen Panade.

100% streng kontrollierte Qualität. Der Käse für die Variante "Cordon Bleu" enthält kein tierisches Lab. Der Schinken wurde extra dafür entwickelt. Die Hauptzutaten sind hochwertige Proteine aus Soja, Eiklar und wertvolles Rapsöl. Das Eiklar stammt von Eiern aus Freilandhandlung. Die fleischlose Produkten sind übrigens laktosefrei und ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern.

Ich persönlich stehe ja Fertigprodukte sehr skeptisch gegenüber. Warum sollte es bei Schnitzel anders sein? Noch nicht mal bei meinem Metzger kaufe ich fertig panierte Schnitzel, sondern nur das Fleisch pur. Paniert wird dann zuhause. Doch für Vegetarier und Flexitarrier ist dies hier sicherlich eine Alternative. Wir waren überrascht vom Geschmack, Konsistenz und Qualität. Gerade die Vegetarische Mühlen Nuggets waren unheimlich saftig.

Rügenwalder Mühle, Schnitzel, Deutschland, vegetarisch

In nur 6 Minuten in der Pfanne ist es eine Leichtigkeit ein schnelles Gericht zu zaubern. Wie wäre es damit?

Vegetarische Mühlen Schnitzel "Tomate & Paprika"an Pecorinosoße und Gurkensalat 

Rügenwalder Mühle, Schnitzel, Deutschland, vegetarisch

Zutaten für 2 Personen:
1 Packung Vegetarische Mühlen Schnitzel "Tomaten & Paprika" * 1 EL Rapsöl * 50 ml trockenen Weißwein * 1 Knoblauchzehe * 1 kleine Zwiebel * 80 gr + 20 gr geriebenen Pecorinokäse * 250 gr Soya cuisine * Salz und Pfeffer * 1 Bio-Gurke * 200 gr Sojajoghurt natur * 1 EL Olivenöl * 1/2 Bio-Zitrone, den Saft * 2 Salbeiblätter

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen und darin kurz die Salbeiblätter anbraten. Rausnehmen und auf die Seite legen. Die zwei Vegetarische Mühlen Schnitzel in die Pfanne geben und 6 Minuten goldbraun braten, dabei immer mal wieder wenden. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Knoblauchzehe und Zwiebel schälen und in kleine Würfeln schneiden und in der Pfanne anbraten. Mit Weißwein ablöschen und reduzieren lassen. Anschließend Soya cuisine dazu geben und erwärmen. 80 gr Pecorinokäse dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Gurke schälen und in Scheiben schneiden. In einer Schüssel Joghurt, Zitronensaft und Olivenöl mit einander vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag kann gerne feingehacktes frischen Dill dazugeben. Die Salatsoße zu den Gurken geben vermischen und auf einen Teller anrichten. Zu Schluss über die Schnitzel den restlichen Pecorinokäse streuen.

Bis bald!





Netterweise wurden mir die Produkten von Rügenwalder Mühle kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Text wurde von mir selber verfasst und gibt meine eigene Meinung wieder.

Dienstag, 16. Juni 2015

Toskana, das Kochbuch - daraus gebacken TORTA DELLA NONNA

Ein großer Wunsch von mir ist ein langer Urlaub in einem alten rustikalen Landhaus mitten in den sanften Hügeln von der Toskana. Meine Vorstellungen sind ziemlich genau, so viele Bilder und Reportagen habe ich mir über diese Region bereits angeschaut. Morgens liegt ein sanfter Nebel über das typisch angemalte Landhaus, welches umgeben von Olivenbäume und Zypressen ist. Mit einem Cappuccino in der Hand schaue ich von der Terrasse aus auf das leuchtende Gelb der Sonnenblumen. Wir machen Pläne für den Tag und wollen ein paar Weingüter besuchen, köstliche Chiantiweine verkosten und lecker in einer Trattoria essen gehen. Leider habe ich es bisher nur in die Städte Pisa und Florenz geschafft, aber ich bin mir sicher das mein Traum irgendwann in Erfüllung gehen wird. 

Kochbuch, Torta della Nonna, Italien

Bis dahin stöbere ich in meiner neuen Errungenschaft – Toskana: Das Kochbuch*. Die regionale Küche bezeichnet sich durch einfache, vielfältige, nahrhafte, bodenständige, ländliche und volkstümliche Rezepte. Jedes Gebiet hat seine Spezialitäten, dies kann, bedingt durch das Meer, ein Fischgericht sein oder durch die viele Wälder ein Wildgericht. Alles was auf den Tisch kommt, stammt vom heimischen Boden - damals wie heute. Es spielt keine Rolle welche Trends gerade in den Küchen modern sind. Warum sollte man was ändern, wenn es doch funktioniert? Es gibt kaum etwas, was nicht verwendet wird, dennoch sind die einzelne Lebensmitteln prima zu erkennen, sei es visual oder mit dem Gaumen. 

Kochbuch, Torta della Nonna, Italien


Die klassische Speisefolge besteht aus antipasto - in der Regel kalte Vorspeise (z.B. Crostini aus ungesalzenen Brot, Panzanella, Finocchiona, Bruschetta), primo piatto – ein erster Gang aus Suppe, Reis- oder Nudelgericht (z.B. Ribollita, Pici, Papardelle, Zuppa di farro, trippa alla fiorentina), secondo piatto mit contorno – Hauptgericht aus Fleisch oder Fisch mit Beilage (z.B. Cacciucco alla livornese, bistecca alla fiorentina,), formaggio (Käse, Schafskäse) und/oder dolce – süßer Nachtisch (z.B. Castagnaccio, Buccellato oder Cantucci mit Vin Santo). Hervorragende Begleiter sind die Weine aus dieser Region. Der wohl am bekannteste Rotwein Chianti, wie auch Vino Noblile Montepulciano, Brunello aus Montalcino, Morellino di Scansano aus Maremma und Sassicaia und Ornellaia aus Bolgheri. Bei den Weißweine sind es Vernaccia aus San Gimignano, Bianco di Montecarlo und der Bianco Vergine aus Cortona. 

Kochbuch, Torta della Nonna, Italien

Viele von diesen Gerichten wurden in dem Kochbuch Toskana* gesammelt. Insgesamt findet man auf den 272 Seiten 50 Rezepte, aufgeteilt in die verschiedenen Regionen. Die vielen Bilder regen den Appetit an und werden perfekt durch die Landschaftsbilder komplementiert . Kein Wunder also das die Sehnsucht nach dem nächsten Italienurlaub nur noch größer wird. Es ist aber nicht „nur“ ein Kochbuch, hier steckt sehr viel wissenswertes drin. Man erfährt über die Tradition, Kultur, die Menschen, ihr unterschiedliches Leben in der Stadt oder auf dem Land, die Feste und Märkte und für jede einzelne Provinz eine kleine Einleitung. Man könnte sagen es ist ein Kochbuch und ein Reiseführer zugleich. 

Mich hier für ein Rezept zu entscheiden, viel mir sehr schwer, gut das es zwei Lesebändchen in dem Buch gibt. Und da Omas Kuchen eh immer der beste ist, gibt es heute

TORTA DELLA NONNA
Kochbuch, Toskana, Italien

Zutaten:
Für den Teig: 300 gr Weizenmehl * 80 gr Zucker * 1 TL Weinsteinbackpulver * 150 gr Butter * 1 Ei * 1 Eigelb * abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone * Salz
Für die Füllung: 500 ml Milch * fein angezogen Zesten von einer Bio-Zitrone * 3 Eigelb * 120 gr Zucker * 50 gr Weizenmehl * 1 Prise gemahlene Vanille
Zum Garnieren: 1 Ei * 40 gr Pinienkerne * Puderzucker 

Für den Teig Mehl, Zucker, Weinsteinbackpulver und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung drücken. Die Butter in Stücke schneiden und zusammen mit dem Ei, Eigelb sowie abgeriebene Zitronenschale in die Schüssel geben. Vorsichtig mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. 

Für die Füllung die Milch in einen Topf schütten, die Zitronenzesten zugeben und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und beiseite stellen. Das Eigelb mit dem Zucker in eine Schüssel geben und kräftig durchschlagen. Mehl und Vanille unterziehen. Die Milch durch ein Sieb dazu gießen, dabei die Zesten entsorgen und miteinander verrühren. Zurück in den Topf geben und unter rühren erhitzen bis es leicht eindickt. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet.

Kochbuch, Toskana, Italien

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eine runde Springform mit Butter einfetten, eventuell mit Backpapier auslegen. 2/3 der Teigkugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit Hilfe einer Teigrolle zu einem Kreis ausrollen. Es sollte etwa 6cm größer als der Boden der Backform sein. Vorsichtig damit die Form auslegen und den Rand anpassen. Die Füllung hinein geben und glatt streichen. Den restlichen Teig auch zu einem Kreis ausrollen und auf die Füllung geben. Die Teigränder gut zusammen drücken. Ein Ei verquirlen und mit einem Pinsel die Teigdecke damit einpinseln. Die Pinienkerne darüber verteilen und im Backofen 40 Minuten goldbraun backen.

Aus den Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

Mein Fazit zu dem Buch: ein Muss für alle Toskanafans und die Liebhaber der einfachen Küche! Begebt Euch auf die kulinarische Reise von Florenz über Siena und Pisa bis Lucca und stillt so Eure Reiselust.
*Affiliate-Link
Bis bald!





Netterweise wurde mir das Buch für meine Rezension vom Edel AG kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Text wurde von mir selber verfasst und gibt meine eigene Meinung wieder.

Sonntag, 14. Juni 2015

Zeit für uns! - Picknick am Main mit ROOMERS

Es ist schön ständig unterwegs zu sein. 

Nur ein Sache kommt manchmal zu kurz. Zeit für die Partnerschaft, für den Liebsten.

Das Kind hat für den nächsten Tag seine eigene Pläne. Das Wetter verspricht sonnig, strahlend blauer Himmel, trocken und sehr warm zu werden. Ja zuhause gibt es einiges zu tun. Die Fenster warten darauf vom Rapsstaub befreit zu werden, im Büro stapelt sich die Ablage,  einig Bilder müssten bearbeitet werden und ach ja da war noch der Haufen Bügelwäsche im Gästezimmer. Aber wisst Ihr was, das alles kann auch noch ein Tag (oder mehr) warten!

Anstatt dessen setze ich mich hin und schreib ein Mail und organisiere Zeit für mich und ihn!

Der nächste morgen ist traumhaft. Ein kurzes schnelles Frühstück, Hund und Kind schnell ins Auto verfrachtet, auf dem Weg das Kind bei der Freundin „abgeliefert“, um dann direkt zu unserem Zwischenziel zu fahren. Freundlich werden wir empfangen, mit der Bitte kurz zu warten. Wir nutzen die Zeit und schauen uns um. WoW wie schick und modern ist hier alles. Wir sind  im Design-Hotel ROOMERS in Frankfurt am Main gelandet. Die Bar mit ihrem burlesquem Charme ist legendär, im Hotelinnenhof sitzen gerade die Frühstücksgäste, manche tummeln sich noch im SPA-Bereich rum. Wir bekommen Lust hier sofort einziehen zu wollen. Doch heute haben wir andere Pläne. 

Picknick, Mainufer, Frankfurt, Zeit, Freizeit,
©  ROOMERS

Wir bekommen einen Korb, Tasche und eine Decke überreicht – genau wir haben uns einen Picknickkorb im ROOMERS bestellt. 

ROOMERS, Mainufer, Frankfurt, Zeit, Freizeit,

Wir entscheiden uns etwas raus zu fahren aus der Stadt und suchen uns ein schönes lauschiges Plätzchen am Mainufer. Platzieren die Picknickdecke im Halbschatten und beginnen mit dem Auspacken. Der Picknickkorb ist randvoll gefüllt mit regionale und saisonale Spezialitäten. Liebevoll eingepackt in Weckgläser finden wir frisch gebackenen, lauwarmen Baguette, Tomaten & Mozzarella, Schinken & spanische Wurst, Parmesan mit Feigensenf, Kräuterquark, Frischkäse mit getrockneten Tomaten, Salat aus Babyspinat, Pinienkerne, Ziegenkäse an Limonendressing, Butter, Meersalz, Pfeffer, Piment d’espelette, filitierte Orangen, zweierlei Melonen, Trauben, Pflaumen, Nektarinen, Äpfel und ein Desserttraum an verschiedenen Beeren vor. Abgerundet wird das ganze mit einer Flasche POMP classique. Es wurde wirklich an alles gedacht. Die Speisen und Getränke waren gut gekühlt, im Korb befand sich Geschirr und Gläser für 4 Personen und für alle Nichtfrankfurter liegt auch noch der ROOMERS City Guide mit Empfehlungen für schöne Picknickplätze bei.

ROOMERS, Mainufer, Frankfurt, Zeit, Freizeit,


Wir verbrachten herrliche Stunden am Main, schauten den vorbeifahrende Schiffe zu, genossen die Leckereien, plauderten und fanden endlich mal wieder Zeit für uns!  

ROOMERS, Mainufer, Frankfurt, Zeit, Freizeit,


Wollt Ihr auch den Sommer genießen? 

Dieses besondere Package ist nicht nur als Hotelgast buchbar. Es reicht schon mindestens 24 Stunden vorher das Guest Relation Team zu kontaktieren. Das ROOMERS liegt perfekt, sehr zentral, nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt, dennoch sehr nah am Mainufer. In nur fünf Minuten erreicht man per Fuß den Untermainkai mit herrlicher Grünfläche. Auf dieser Seite hat man einen sehr schönen Blick auf das Städel Museum. Wer lieber auf die Skyline von Frankfurt schauen will, kann über den Holbeinsteg auf die andere Seite gehen und  seine Decke am Schaumainkai auslegen. Enjoy it!

Bis bald!


Freitag, 12. Juni 2015

SALZBURG - Mozart, Nockerln, Alm, Blogger und ganz viel Eis

Wo einst Mozart lebte, trafen sich Ende Mai Blogger aus Food und Lifestyle zum Event SALT IN THE CITY.

Mozart, Salt in the City, Nockerln, Eis, Alm, Salzwelten

Startschuss fiel am Freitag Nachmittag im Marmorsaal vom Schloss Mirabell. Nach der Begrüßung starten wir in kleinen Gruppen zum INSTAWALK. Durch den Mirabellengarten ging es zum Landestheater. Wir wagten einen Blick hinter die Kulissen und schauten von der Bühne aus auf den Publikumsraum. Eine Stärkung in Form von Sacher Torte, Strudel ziehen mit der Patisserien und einen traumhaften Blick über die Altstadt Salzburgs aus einer Suite, konnten wir im Traditionshotel Sacher erleben. Im Anschluss führte unser Weg durch die Getreidegasse an Hausnummer 9, dem Geburtshaus Mozarts, vorbei zu Likör- und Punschmanufaktur SPORER. Während meine Bloggerkollegen den Sommerpunsch probierten, verkostete ich an der Theke mehrere Grüne Veltliner und ließ mir nette Geschichten von den Einheimischen erzählen. Total bunt und ein absoluter Kontrast war unser Besuch im AFRO Café. Hier bekommt man nicht nur Kaffee, Tee und afrikanische Speisen, sondern auch Design. So stammen z.B. die Lampenschirme aus Plastikmüll von Stränden, welche von Bewohner vom Townships eingesammelt worden sind und zu Kunstobjekte weiterverarbeitet werden. Letzte touristische Station war das Rathaus. Wir stiegen auf den Glockenturm hoch und konnten so in der Abenddämmerung einen traumhaften Blick über die historische Altstadt, die Salzach und den Festungs- und Mönchsberg werfen. Nach der Verabschiedung im Sitzungsraum machten wir uns auf dem Weg in den Johannes Keller zum Käsnocken essen und ließen so den Tag unterhaltsam ausklingen.  

Mozart, Salt in the City, Nockerln, Eis, Alm, Salzwelten


Am Samstag morgen trafen 120 Bloggerkollegen aus 5 Nationen ein. Nach dem Frühstück und Anmeldung zu diversen Workshops, ging es mit der Sessionplanung los. Wie bereits von mir besuchten Barcamps, hatte ich auch hier die Qual der Wahl. Zwischen den einzelnen Sessions und Workshops war genug Zeit zum Mittagessen und um sich mit den Kollegen auszutauschen. 

Voller neuer Ideen und Eindrücke sind wir abends in das benachbarte Bierlokal Trumerei eingekehrt, um dort gemeinsam mit der Biersommelière Johanna Panholzer ein Craft Beer - Food Pairing zu genießen. Die Gerichte waren stimmig und harmonierten perfekt mit den unterschiedlichen Biersorten, dennoch stellte ich wieder einmal fest, das ich einfach keine Biertrinkerin bin.

Mozart, Salt in the City, Nockerln, Eis, Alm, Salzwelten


Am nächsten Tag brachen wir zur Landpartie auf. Es ging raus aufs Land, besser gesagt hoch auf den Berg. Sattes Grün, Berge, eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch erwartete uns. Wir besuchten die Käserei, die Backstube, den Hofladen, die Hütten und anschließend das Wirtshaus Zur Sonnleitn. Nach einer Stärkung auf der Terrasse mit leckeren regionalen Spezialitäten, ging es weiter zu den Salzwelten Hallein. Im ältesten Besucherbergwerk der Welt erfuhren wir einiges über das "Weiße Gold" und hatten riesigen Spaß auf den Rutschen. Ein faszinierendes Erlebnis nicht nur für diversen Gruppen, sondern auch für Familien und Schulklassen. Die Zeit ist schnell vergangen, leider mussten wir uns an diesem Abend schon von einigen Bloggerfreunden verabschieden, da sie sich bereits am Abend auf die Heimreise machten. Wir anderen machten uns auf den Weg in die Altstadt, denn wir hatten noch einiges auf unserer Liste. Wie kann man Salzburg am nächsten Tag verlassen ohne Frittaten, Salzburger Nockerln und Topfenknödeln probiert zu haben? Und was ist mit dem Eisangebot?


Unter dem Hashtag #sbgatc15 bei INSTAGRAM findet Ihr viele Eindrücke und ja auch unsere hessische Eistour durch Salzburg.

Mozart, Salt in the City, Nockerln, Eis, Alm, Salzwelten


Eines kann ich mit Mozart nicht teilen: 
"Ich hoffe nicht, dass es nötig ist zu sagen, dass mir an Salzburg sehr wenig und am Erzbischof gar nichts gelegen ist und ich auf beides scheiße". (Brief vom 12. Juli 1783)

Mir hat es hier sehr gut gefallen und ja ich komme gerne wieder!

Servus!


Dienstag, 9. Juni 2015

Urbane After-Work Party in der Schöfferhofer Lounge, Gerbermühle // Frankfurt

Es gibt viele Möglichkeiten nach der Arbeit mit seinen Kollegen und/oder Freunde in netter Atmosphäre zusammen zu kommen. After-Work Partys sind sehr beliebt. Es gibt Möglichkeiten in einen Club zu gehen, auf einem Schiff zu feiern oder beim gemeinsamen Golfen sein Handicap zu verbessern. Aber was ist mit Biergärten? Will man nicht immer Sommer lieber draußen sein? Unter den Bäumen sitzend mit Grillduft in der Nase?

After Work Party, Gerbermühle, Frankfurt am Main, BBQ, Grillen, Cocktails, Weizen, Mainhattan, Freunde


Gibt es nicht? Gibt es doch! 
Bereits im letzten Jahr wurde im schön gelegenen Sommergarten der Gerbermühle  direkt am Main mit herrlichem Blick auf Mainhattan, eine Schöfferhofer Lounge errichtet.  Vor einigen Tagen folgte ich der Einladung zum ersten Event in diesem Jahr. Auf mich warteten bequeme Sitzmöbeln, farbige Elemente aus Holz in Weiß und Orangetöne, sowie ein Mix aus natürlichen und urbanen Materialien. 

After Work Party, Gerbermühle, Frankfurt am Main, BBQ, Grillen, Cocktails, Weizen, Mainhattan, Freunde

Rechts von dieser Lounge sorgt Dj Lunis, der ebenfalls im ROOMERS  auflegt, für die passende Loungemusik und der Barmann mixt fröhlich, extra dafür entwickelte, Weizenbier-Cocktails. Links von der Lounge wird frisch gegrillt. Es erwarten uns leckere Steaks, Würstchen, Scampispieße, verschiedene Salate, Dips und eine Brotauswahl.

After Work Party, Gerbermühle, Frankfurt am Main, BBQ, Grillen, Cocktails, Weizen, Mainhattan, Freunde, DJ Lunis, Roomers

„Es prickelt so schön in meinem Bauchnabel“ – wer kennt diese Werbung nicht? Schöfferhofer setzt auf die junge Zielgruppe. Dies zeigt sich auch im neuen Werbespot „Das Prickeln unseres Lebens“  und genauso soll diese Lounge Zuspruch finden. Das Weizenbier ist modern und ungewöhnlich und dies spiegelt sich in dieser urbanen Location wieder. Mit der Gerbermühle hat sich Schöfferhofer den richtigen gastronomischen Partner zur Seite geholt und die Lounge fügt sich perfekt in den Sommergarten des Restaurants ein.

After Work Party, Gerbermühle, Frankfurt am Main, BBQ, Grillen, Cocktails, Weizen, Mainhattan, Freunde

Mit einem SAGE WHEAT FIZZ aus Salbeisirup, Zitronensaft, Single Malt Whisky und Schöfferhofer Grapefruit machen wir es uns gemütlich und genießen in sehr netter Runde den Sundowner über die Frankfurter Skyline. Kommt doch mal vorbei, die nächsten Termine sind am 18. Juni, 30. Juli und am 20. August und wer weiß vielleicht sieht man sich dort.  

After Work Party, Gerbermühle, Frankfurt am Main, BBQ, Grillen, Cocktails, Weizen, Mainhattan, Freunde

Bis bald!


Samstag, 6. Juni 2015

Lauwarmer Spargelsalat mit Ciabatta, Thunfisch und Basilikum

Das Wetter ist traumhaft. Wer mag da schon gerne lange in der Küche stehen und komplizierte Gerichte zaubern? Noch ist Spargelzeit, habt Ihr Lust auf eine weiteres Rezept?

Lauwarmer Spargelsalat mit Ciabatta, Thunfisch und Basilikum
Spargel- und Pastatopf // Zwilling*
Jedoch nicht klassisch mit Sauce Hollandaise. Warum nicht mal als Salat mit Ciabatta, Thunfisch, Tomaten und Basilikum? Ich bin immer wieder auf der Suche nach Varianten und diese Kombi ist unheimlich lecker.

Lauwarmer Spargelsalat 
Spargeltopf, Zwilling

Zutaten für 4 Personen:

1 kg weißer Spargel * 3 Flaschentomaten * 3 EL Weißweinessig * Salz * Pfeffer * Zucker * 6 EL Olivenöl * 8 Scheiben Ciabatta * 2 Knoblauchzehen * 6 TL Tapenade (schwarze Olivenpaste) * 2 Dosen Thunfisch * 1 Bund Basilikum * 1 Bio-Zitrone

Spargeltopf, Zwilling

Spargel schälen und die Enden abschneiden. Einen Spargeltopf 2/3 mit Wasser füllen und auf dem Herd erwärmen. Eine Prise Salz, eine Prise Zucker und ein paar Tropfen Zitronensaft in das Wasser geben, sowie den Spargel. In etwa 15 Minuten bissfest garen. Den Spargel mit Hilfe des Siebes herausnehmen und in etwa 4 cm lange Stücke schneiden. Etwas Spargelfond aufheben.

Tomaten waschen, in Scheiben schneiden und zu dem Spargel geben.

8 EL Spargelfond, Weißweinessig, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Olivenöl in eine Schüssel geben und zu einer Vinaigrette verrühren. Die Hälfte der Vinaigrette auf die Tomaten und Spargel geben und vermengen.

Spargeltopf, Zwilling

Die Knoblauchzehen schälen. Ciabatta im Toaster rösten. Zuerst mit den Knoblauchzehen einreiben und mit der Tapenade bestreichen. Die Brotschreiben halbieren oder je nach Größe vierteln.

Thunfisch abtropfen lassen und grob mit einer Gabel auseinander zupfen.

Nun Tomaten, Spargel, Ciabatta und Thunfisch in einer Schüssel miteinander vermengen und mit der restlichen Vinaigrette marinieren. Etwa 10 Minuten ziehen lassen.

Basilikumblätter waschen, trocknen und grob zerrupfen. Zum Salat geben und mit grobem Pfeffer und einige Tropfen Zitronensaft würzen.

Wer mag kann gerne noch ein paar grobe Parmesanspänen dazu geben.

Bis bald!




Netterweise wurde mir der Spargel- und Pastatopf* von Zwilling kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Text wurde von mir selber verfasst und gibt meine eigene Meinung wieder.
*Affiliate-Link







Hier schau ich gerne vorbei:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...