VOLLE LOTTE | Food, Wine and Travel Volle Lotte: Toskana, das Kochbuch - daraus gebacken TORTA DELLA NONNA

Dienstag, 16. Juni 2015

Toskana, das Kochbuch - daraus gebacken TORTA DELLA NONNA

Ein großer Wunsch von mir ist ein langer Urlaub in einem alten rustikalen Landhaus mitten in den sanften Hügeln von der Toskana. Meine Vorstellungen sind ziemlich genau, so viele Bilder und Reportagen habe ich mir über diese Region bereits angeschaut. Morgens liegt ein sanfter Nebel über das typisch angemalte Landhaus, welches umgeben von Olivenbäume und Zypressen ist. Mit einem Cappuccino in der Hand schaue ich von der Terrasse aus auf das leuchtende Gelb der Sonnenblumen. Wir machen Pläne für den Tag und wollen ein paar Weingüter besuchen, köstliche Chiantiweine verkosten und lecker in einer Trattoria essen gehen. Leider habe ich es bisher nur in die Städte Pisa und Florenz geschafft, aber ich bin mir sicher das mein Traum irgendwann in Erfüllung gehen wird. 

Kochbuch, Torta della Nonna, Italien

Bis dahin stöbere ich in meiner neuen Errungenschaft – Toskana: Das Kochbuch*. Die regionale Küche bezeichnet sich durch einfache, vielfältige, nahrhafte, bodenständige, ländliche und volkstümliche Rezepte. Jedes Gebiet hat seine Spezialitäten, dies kann, bedingt durch das Meer, ein Fischgericht sein oder durch die viele Wälder ein Wildgericht. Alles was auf den Tisch kommt, stammt vom heimischen Boden - damals wie heute. Es spielt keine Rolle welche Trends gerade in den Küchen modern sind. Warum sollte man was ändern, wenn es doch funktioniert? Es gibt kaum etwas, was nicht verwendet wird, dennoch sind die einzelne Lebensmitteln prima zu erkennen, sei es visual oder mit dem Gaumen. 

Kochbuch, Torta della Nonna, Italien


Die klassische Speisefolge besteht aus antipasto - in der Regel kalte Vorspeise (z.B. Crostini aus ungesalzenen Brot, Panzanella, Finocchiona, Bruschetta), primo piatto – ein erster Gang aus Suppe, Reis- oder Nudelgericht (z.B. Ribollita, Pici, Papardelle, Zuppa di farro, trippa alla fiorentina), secondo piatto mit contorno – Hauptgericht aus Fleisch oder Fisch mit Beilage (z.B. Cacciucco alla livornese, bistecca alla fiorentina,), formaggio (Käse, Schafskäse) und/oder dolce – süßer Nachtisch (z.B. Castagnaccio, Buccellato oder Cantucci mit Vin Santo). Hervorragende Begleiter sind die Weine aus dieser Region. Der wohl am bekannteste Rotwein Chianti, wie auch Vino Noblile Montepulciano, Brunello aus Montalcino, Morellino di Scansano aus Maremma und Sassicaia und Ornellaia aus Bolgheri. Bei den Weißweine sind es Vernaccia aus San Gimignano, Bianco di Montecarlo und der Bianco Vergine aus Cortona. 

Kochbuch, Torta della Nonna, Italien

Viele von diesen Gerichten wurden in dem Kochbuch Toskana* gesammelt. Insgesamt findet man auf den 272 Seiten 50 Rezepte, aufgeteilt in die verschiedenen Regionen. Die vielen Bilder regen den Appetit an und werden perfekt durch die Landschaftsbilder komplementiert . Kein Wunder also das die Sehnsucht nach dem nächsten Italienurlaub nur noch größer wird. Es ist aber nicht „nur“ ein Kochbuch, hier steckt sehr viel wissenswertes drin. Man erfährt über die Tradition, Kultur, die Menschen, ihr unterschiedliches Leben in der Stadt oder auf dem Land, die Feste und Märkte und für jede einzelne Provinz eine kleine Einleitung. Man könnte sagen es ist ein Kochbuch und ein Reiseführer zugleich. 

Mich hier für ein Rezept zu entscheiden, viel mir sehr schwer, gut das es zwei Lesebändchen in dem Buch gibt. Und da Omas Kuchen eh immer der beste ist, gibt es heute

TORTA DELLA NONNA
Kochbuch, Toskana, Italien

Zutaten:
Für den Teig: 300 gr Weizenmehl * 80 gr Zucker * 1 TL Weinsteinbackpulver * 150 gr Butter * 1 Ei * 1 Eigelb * abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone * Salz
Für die Füllung: 500 ml Milch * fein angezogen Zesten von einer Bio-Zitrone * 3 Eigelb * 120 gr Zucker * 50 gr Weizenmehl * 1 Prise gemahlene Vanille
Zum Garnieren: 1 Ei * 40 gr Pinienkerne * Puderzucker 

Für den Teig Mehl, Zucker, Weinsteinbackpulver und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung drücken. Die Butter in Stücke schneiden und zusammen mit dem Ei, Eigelb sowie abgeriebene Zitronenschale in die Schüssel geben. Vorsichtig mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. 

Für die Füllung die Milch in einen Topf schütten, die Zitronenzesten zugeben und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und beiseite stellen. Das Eigelb mit dem Zucker in eine Schüssel geben und kräftig durchschlagen. Mehl und Vanille unterziehen. Die Milch durch ein Sieb dazu gießen, dabei die Zesten entsorgen und miteinander verrühren. Zurück in den Topf geben und unter rühren erhitzen bis es leicht eindickt. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet.

Kochbuch, Toskana, Italien

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eine runde Springform mit Butter einfetten, eventuell mit Backpapier auslegen. 2/3 der Teigkugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit Hilfe einer Teigrolle zu einem Kreis ausrollen. Es sollte etwa 6cm größer als der Boden der Backform sein. Vorsichtig damit die Form auslegen und den Rand anpassen. Die Füllung hinein geben und glatt streichen. Den restlichen Teig auch zu einem Kreis ausrollen und auf die Füllung geben. Die Teigränder gut zusammen drücken. Ein Ei verquirlen und mit einem Pinsel die Teigdecke damit einpinseln. Die Pinienkerne darüber verteilen und im Backofen 40 Minuten goldbraun backen.

Aus den Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

Mein Fazit zu dem Buch: ein Muss für alle Toskanafans und die Liebhaber der einfachen Küche! Begebt Euch auf die kulinarische Reise von Florenz über Siena und Pisa bis Lucca und stillt so Eure Reiselust.
*Affiliate-Link
Bis bald!





Netterweise wurde mir das Buch für meine Rezension vom Edel AG kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Text wurde von mir selber verfasst und gibt meine eigene Meinung wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deine Nachricht.

Hinweis;
Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Blablabla ohne Vorwahnung zu löschen.

Hier schau ich gerne vorbei:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...