VOLLE LOTTE | Food, Wine and Travel Volle Lotte: Juni 2014

Sonntag, 29. Juni 2014

BEHIND the SCENES - Wollt Ihr mal in meine Küche schauen?

Vor ca. zwei Jahren saßen wir bei unserem Küchenplaner des Vertrauens und planten meine Küche. Über 18 Quadratmeter standen uns zur Verfügung. Und wer mich kennt weiß ich hatte alles schon in meinem Kopf. Es sollte schlicht werden, die Fronten matt und weiß, die Griffe kaum sichtbar, Granit als Arbeitsplatte, einzelne Elemente aus Holz, einfach zu reinigen, ganz viel Arbeitsfläche, Regale für meine Kochbücher, eine Ecke für Kaffeemaschine & Co. ach und ein kleiner Tisch wollte ich auch noch. Es gab nur einer der mir dieses und noch vieles mehr möglich machen konnte, alle anderen Küchenplaner wollten uns eine 0815-Küche einbauen und waren so was von unkreativ. Und vor ca. einem Jahr ist sie dann eingezogen....

Eigentlich sollte die Wandfarbe weiß werden, jedoch bin auch ich belehrbar und wir haben diesen Grünton, ich nenne es ja ein dreckiges Grün, nach unserem Geschmack mischen lassen. Und ja die Küche verträgt etwas Farbe.

So starten wir von links nach rechts durch mein Küchenreich:
Ein großer Wunsch ist mit diesen Stühlen Vitra Eames Plastic Side chair DSW* in Erfüllung gegangen.

Hier seht Ihr ein paar Hindergründe welche ich beim Foodfotografieren nutze. In der Holzkiste sammeln wir unser Altpapier. Und direkt drüber seht Ihr mein Koch- und Backbücherregal.


Wir arbeiten uns weiter... Auf diesem Bild ist die größte Arbeitsfläche, da eine perfekte Breite da ist. Viel genutzt wird auch unser Dualit Toaster* und zwar von der ganzen Familie. Praktisch dabei die 4-Schlitze.

Schaut mal auf dem nächsten Bild ganz unten links... Könnt Ihr es erkennen? Genau ein kleiner Weinkühlschrank. Hier kühlen wir Prosecco, Weiß- und Roséweine und sparen somit Platz im Kühlschrank. Mein etwas breiteres Kochfeld, kein Induktion da ich mir nicht neue Töpfe kaufen wollte und was sagt Ihr zu der Dunstabzugshaube? Stylisch, oder?


Nun kommen wir zur rechten Seite der Küche: Hier ist mittig die Spüle eingebaut, rechts davon die Spülmaschine, quasi unter meiner ADE Waage, dann folgt die Mikrowelle, Backofen und eine weitere Nettigkeit ein Tellerwärmer, man sieht auch schon etwas von der Kaffeeecke. Den Abschluss macht der Kühlschrank mit unten eingebauten Tiefkühlschubläden.


In einer Ecke habe ich meine zwei Geräte von Kitchen Aid - Blender* und Küchenmaschine* eigentlich war meine Wunschfarbe immer weiß gewesen, aber ich finde schwarz fügt sich besser ins Gesamtbild ein.

In der rechten Ecke steht unser Kaffee-Vollautomat*mit praktischen Regalen direkt drüber für die ganzen Tassen und Gläser. Bei den Bohnen sind wir sehr eigen und bringen uns die immer direkt von Wackers mit.


Sehr praktisch ist auch die große lange Fensterbank. Hier findet meine kleine Sammlung von alten Flaschen Platz und....

ein Teil meiner Gewürze, Öle, Essige und ja auch diverse alkoholische Getränke, die ich zum Kochen nutze, und auch....

mein kleines Teesortiment. Bis vor kurzem habe ich nur Tee getrunken, wenn ich krank war. Das hat sich ein wenig geändert.


Wollt Ihr wissen nach was ich sehr lange gesucht habe?


Nach einer alten Schultafel... Ich wollte schon eine Spedition bestellen, die mir eine Tafel aus irgendwo in Deutschland liefert. Es war unheimlich schwer so was in meiner Gegend zu bekommen. Und dann kam das Quäntchen Glück - eine Schule wurde aufgelöst und wir konnten diese Tafel für ganz wenig Geld erwerben.

Direkt aus der Küche gelangt man hinter unser Haus, wo gleich meine Kräuterecke platziert ist.


Wie am Anfang schon kurz erwähnt, benutze ich verschiedene Holz- und Metallhintergründe. Aber auch diese alte Seemannskiste von Kapitän Matthies, wird gerne dafür genommen.

Im Inneren befinden sich übrigens viele von meinem Foodporns - Geschirr, Besteck, Servietten, Stoffe, etc.

Ihr habt es bis hierher geschafft? Oh vielen Dank! Ich hoffe es hat Euch gefallen und bitte schreibt mir falls noch Fragen sind.


Dies ist mein Beitrag zur Aktion:

Behind the Scenes vom 01.06.-30-06-2014

von Kleiner Kuriositätenladen - Danke Stephanie endlich habe ich das getan was ich schon länger geplant hatte und immer wieder auf die lange Bank geschoben habe. Es ist toll bei allen anderen durch das Schlüsselloch zu schauen.

Alla, machs gud!




*Affiliate-Links

Donnerstag, 26. Juni 2014

Ich backs mir: In love mit Pãezinhos de leite - Magst Du süß oder salzig?

Juni - Clara ruft zur 6. Runde auf - Thema Familienrezepte.

In meinem Kopf schwirren viele Ideen, backe ich eine Schwarzwälder Kirschtorte - ein fester Bestandteil auf jeder Geburtstagskuchentafel, oder Schokoladenkuchen - hm lecker lauwarm mit einem Glas kalter Milch, oder Kirschstreusel - habe ich bis Ende meiner Lehre, erst von meiner Mama, dann von meiner Chefin, serviert bekommen oder doch was aus meiner Heimat? Ganz klar in diesem Monat wird es nicht Low Carb und auch nicht vegan!
 Pãezinhos de leite



Es sind die einfachen Dinge, die uns Menschen oft glücklich und zufrieden machen. Diese luftige Pãezinhos de leite (Milchbrötchen) wurden zwar nicht von meiner Mama oder Oma gebacken, jedoch liebe ich noch heute diese Brötchen und freue mich bei meiner Ankunft in Portugal in eine Pastelaria zu gehen und diese zu bestellen (Psst die nehme ich auch mit - Pastel de Nata) .

Als ich damals aus meinem Elternhaus ausgezogen bin, wollte ich viele Rezepte mit nehmen. Um nicht tagelang, ach wochenlang alles in mein Büchlein schreiben zu müssen, habe ich während meines Aufenthaltes in Lissabon bei einem Antiquariat dieses Koch- und Backbuch mit alten traditionellen Rezepten gekauft.



Nun zum Rezept für ca. 12 Brötchen:

500 gr (Dinkel-) Mehl * 75 gr weiche Butter * 20 gr Hefe, Zimmertemperatur * 10 gr Salz * 150 ml lauwarme Milch


Das Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine Mulde formen. Die Hefe darin zerbröseln, Salz und etwas Milch hinzufügen und die Hefe darin auflösen. Mit etwas Mehl bedecken und ca. 15 min gehen lassen.

Anschließend die Butter und die restliche Milch hinzu geben und alles sehr gut verkneten. Sollte der Teig etwas zu trocken sein einfach ein paar Tropfen Milch zum Teig geben.



Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig zu einer Rolle (Durchmesser ca. 3cm) formen. Mit einem Messer jeweils 7 cm große Teiglinge abschneiden und Brötchen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch einmal gehen lassen bis die Brötchen die doppelte Größe haben.



Im Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

Es gibt zwei verschiedene Varianten diese Pãezinhos de leite zu genießen. Einmal süß - hier mit selbstgemachter Aprikosen-Rosmarin-Konfitüre

oder salzig mit Schinken und Käse - nennt sich dann Pãezinho de leite mista.

Also mich dürft Ihr nicht fragen was besser schmeckt.... Und Ihr süß oder salzig?

Dies ist mein Beitrag zu
  


Schaut mal auf der Pinnwand von Pinterest vorbei und bestaunt die tollen Familienrezepte.

NOTIZ: Noch bis Sonntag könnt Ihr bei meinem Give-Away mitmachen!

Alla, machs gud!


Mittwoch, 25. Juni 2014

Ich habe keine Ahnung.... #25 Foto der Woche

.... welche Blumen ich da fotografiert habe.


Es ist nämlich so, jede Woche gehe ich zum Blumenladen, schaue mir dort das Sortiment an, wende mich an die Blumenverkäuferin (da fällt mir gerade auf gibt es eigentlich Blumenverkäufer? Also hier nicht..., bei Euch?) und zeige auf die Blumen die ich gerne möchte. Nie kaufe ich diese vorgefertigte Sträusse, seltens lasse ich die mir binden und wenn doch, dürfen nie diese riesige Blätter zum Abschluss dran. Es sollte am besten wie frisch gepflückt von der Wiese aussehen.


Tja und genauso ist dieser Strauss diese Woche auf meinem Tisch gelandet und jetzt weiß ich nicht mehr wie die heißen. Aber eh egal, mich macht dieser Anblick glücklich und das ist ja doch das einzige was zählt.

Diese Bilder sind für die Aktion von  Juli und Fee entstanden und die beiden freuen sich auf Euch.

Weißt Du wie die schönen Blumen heißen?

NOTIZ: Noch bis Sonntag könnt Ihr bei meinem Give-Away mitmachen!

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE



Sonntag, 22. Juni 2014

LEON Fast Food vegetarisch (Rezension) + GIVE AWAY

Es muss nicht immer Fleisch oder Fisch sein, heute zeige ich Euch wie lecker vegetarisch sein kann:

 Salat mit Frühlingsgemüse & Dinkel 
Zutaten:

200 gr Dinkel * Salz und frischgemahlenen Pfeffer * 150 gr grüner Spargel * 150 gr Zuckerschoten * 2 EL Olivenöl * 4 Knoblauchzehen fein gehackt * 3 EL gemischte Kräuter (z.B. Estragon, Schnittlauch, Petersilie), gehackt * 2 TL guter Essig

Anmerkung: Das Original-Rezept ist mit Emmer (bekommt man im Bio-Laden), alternativ kann  auch Einkorn, Dinkel oder Gerste verwendet werden.



Den Dinkel unter fließendem kalten Wasser abspülen. Abtropfen lassen, dann in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Ein wenig Salz zufügen, zum Sieden bringen und für etwa 30 Minuten köcheln lassen, bis der Dinkel weich ist, aber noch etwas Biss hat. 

Während der Dinkel kocht, das Gemüse zubereiten. Die holzigen Enden vom Spargel entfernen und die Stangen in 2 cm lange Stücke schneiden. Die Zuckenschoten von Spitzen und Stielansätzen befreien.

Den Dinkel in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Den Spargel darin 1 Minute blanchieren, dann abgießen.


Das Öl in einer großen, flachen Bratpfanne erhitzen, den Knoblauch darin bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Den Dinkel zufügen und unter ständigem Rühren 5 Minuten anschwitzen. Salzen und pfeffern.

Den Spargel und die Zuckerschoten dazugeben und 2 Minuten garen. Dann die Kräuter und den Essig einrühren. Lauwarm servieren.


Dieses Rezept stammt aus meinem neuen Kochbuch "Leon Fast Food. Vegetarisch*" - ich liebe diese Bücher! Es ist bereits das vierte Band, geschrieben von Jane Baxter & Henry Dimbleby (einer der Gründer der LEON-Restaurants), und zeigt wie einfach und lecker Ernährung ohne Fleisch ist.
Alleine bei der Einleitung erhält der Leser viele Tipps. Man erfährt wie das Gemüse vom Garten auf den Tisch kommt, was bei Jane im Vorratsschrank zu finden ist, was häufige Fehler sind und kulinarische Erste Hilfe, oder die Verwendung von Resten.
Die weitere Aufteilung dieses Buches besteht aus zwei große Teilen:
* Die Hauptdarsteller sind Gerichte, die alleine eine ganze Mahlzeit ergeben - Frühstück & Brunch, Suppen, Salate, Frittiertes & Bratlinge, Pasta, Getreide & Hülsenfrüchte, Für Kinder, Aufläufe und Reis & Currys
*Die Nebendarsteller sind Beilagen und kleine Gerichte - Snacks & Beilagen, Pickles & Chutneys und Desserts & Kuchen
Hier sind 150 Rezepte gesammelt worden und man findet hier Aromen aus der ganzen Welt. Jede Seite ist liebevoll gestaltet worden, zeigt viele private Bilder und die kleinen Geschichten woher die Gerichte stammen. Man erhält bei jeden einzelnen Rezept Tipps oder es werden Varianten aufgezeigt, so daß eine große Vielfalt zusammen kommt.
Einige Zutaten sind hier in Deutschland nicht einfach zu bekommen, aber eh lest Euch die Rezepte genau durch, meistens findet man Alternativen oder werdet selber kreativ.
Kennt Ihr eigentlich schon die LEON Minis:
*
Im August erscheinen noch die Ausgaben Frühstück & Brunch und Brownies, Müsliriegel & Muffins.

Diese handlichen Minis ergänzen perfekt jede LEON-Sammlung. Man findet weitere wunderbare Tipps und Rezepte speziell auf die Themen. Mit knapp 10.- € eignen sich diese Bücher auch sehr gut als Geschenk für jeden Foodliebhaber.
GIVE-AWAY

DuMont Buchverlag stellt für Euch liebe Leser  ein Leon Mini: Salate, Suppen & Snacks*, die ich gerne an einen meiner Leser verlose.


Und so könnt Ihr teilnehmen:

* Kommentiert diesen Beitrag hier auf meinem Blog (ACHTUNG: es gelten keine Kommentare bei Facebook, Twitter oder Instagram)

* Teilnehmen kann jeder mit einer gültigen E-Mail Adresse, wohnhaft in Deutschland  und bereits mind. 18 Jahre alt ist

* Eine Barauszahlung schließe ich aus, da mir die Gewinne unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden sind

* Mehrfachteilnahme ist nicht möglich

* Die Gewinner werden ausgelost und innerhalb von 3 Tagen unter der angegebenen E-Mail-Adresse informiert. Melden sich die Gewinner innerhalb 5 Tage nicht bei mir, wird der Gewinn erneut verlost.

* Teilt Ihr meinen Beitrag auf Facebook, Twitter, Euren Blog oder liked es bei Instagram, wandert jeweils ein Los mehr in den Lostopf und Ihr erhöht dadurch Eure Gewinnchance. Bitte schreibt mir dies in Eure Kommentare unter dieser Post

* Mitmachen könnt Ihr bis Sonntag, den 29. Juni 2014 - 23:59Uhr

Was sind eigentlich Eure Lieblingskoch- bzw. -backbücher? Schreibt mir doch....

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE

Netterweise wurde mir das Buch für meine Rezension vom DuMont Buchverlag  kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Text wurde von mir selber verfasst und gibt meine eigene Meinung wieder.
*Affiliate-Links


Mittwoch, 18. Juni 2014

Lavendelduft - #24 Foto der Woche

In der Provence erstrecken sich viele Felder mit Lavendel. So weit das Auge reicht ist alles in lila Pracht, um die Nase weht der herrliche Duft. Ein Traum auch für viele Fotografen.

Leider bin ich nicht in die Provence gereist, aber es gibt immer mehr Lavendelfelder bei uns. Mein Traum ist ein kleines Lavendelfeld im Vorgarten - irgendwann wird es wahr.....



Upps es sind wieder mehr Bilder geworden, aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden und wollte Euch teilhaben lassen...

Gerne könnt Ihr bei Juli und Fee vorbei schauen und alle Bilder dieser Woche dort bestaunen.

Könnt Ihr den Duft riechen?

Bis bald!

Silvia
VOLLE LOTTE








Hier schau ich gerne vorbei:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...