VOLLE LOTTE | Food, Wine and Travel Volle Lotte: Februar 2014

Donnerstag, 27. Februar 2014

#8 Foto der Woche - Der Weg

Im Winter in einem Park spazieren gehen? Ja warum nicht... Das Licht ist oft sehr schön und dadurch das kaum Menschen unterwegs sind, ist es einfach dort zu fotografieren.

Hier habe ich übrigens meine Kamera einfach auf den Boden gelegt und den Auslöser gedrückt...

#8  Der Weg

Ihr kennt die Aktion "Foto der Woche" nicht??? Schaut mal hier bei Juli und Fee vorbei und entdeckt weitere tolle Bilder.

Alla, machs gud!


Mittwoch, 26. Februar 2014

Ich backs mir: Birnen-Käsekuchen-Cupcakes (Low Carb)


Die Runde 2 geht heute an den Start. Ich war total begeistert wieviele bei Runde 1 mitgemacht haben und hoffe das auch dieses Mal eine bunte Rezeptsammlung zum Thema Käsekuchen zusammen kommt. Seid Ihr auch neugierig? Dann hüpft schnell zur Claretti von tastesheriff.

Thema Käsekuchen??? Perfekt für LOW CARB - ich hatte bereits schon ein Rezept im Kopf mit einem Käsekuchen ohne Boden. Aber irgendwie war mir das zu langweilig....

Birnen-Käsekuchen-Cupcakes
Ergibt ca. 18 Stück

Zutaten:

1 kg Magerquark * 6 Eier * 2 El Zitronensaft * Abrieb einer Bio-Zitrone * 40g Eiweißpulver * 1 Päckchen Reinweinstein-Backpulver * 2 TL Vanillearoma * 2-3 Birnen * 1 EL Kakaopulver * Süßstoff nach Belieben * Cupcakes-Förmchen * eventuell Krokant oder gehobene Mandeln

Backofen auf 180° Grad vorheizen.

Die Eier trennen. Aus dem Eiweiß wird Eischnee geschlagen. Alle andere Zutaten außer Kakao mit einander vermengen und gut durchschlagen. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig ca. 2 EL in die Cupcakes-Förmchen füllen. Den restlichen Teig mit dem Kakaopulver vermengen und ca. 1 TL jeweils in die Mitte der Förmchen geben.


Die Birnen schälen, entkernen und in dünnen Spalten schneiden.  Fächerformig auf den Kuchenteig verteilen.



Nun die Cupcakes bei ca. 180° Grad - 30 min. backen.


Am besten im Ofen auskühlen lassen. Wer möchte kann am Schluß noch Krokant oder gehobene Mandeln drüber streuen.





So ich gehe jetzt mal schauen, was die Anderen tolles gezaubert haben und freue mich schon auf Runde 3.

Alla, machs gud!


Sonntag, 23. Februar 2014

Aus meinem Weinkeller: Weingut Robert Weil Rheingau Riesling trocken

Heute öffne ich meinen kleinen Weinkeller für Euch und präsentiere einen weiteren Highlight, der bei uns nicht fehlen darf:

Weingut Robert Weil Rheingau Riesling trocken 2012 VDP Gutswein

©  Robert Weil / www.weingut-robert-weil.com

                                            
Das Weingut: Robert Weil in 65399 Kiedrich / Rheingau

 
©  Robert Weil / www.weingut-robert-weil.com

Ein weiteres Familienunternehmen, welches bereits in 4. Generation vom Urenkel des Gründers geleitet wird. Im Jahr 1867 kaufte der Gründer Dr. Robert Weil die ersten Weinberge im Kiedricher Berg. Bis dahin war er Professor für Deutsch in Paris, jedoch zwang der bevorstehende Deutsch-Französische Krieg sich in Kiedrich nieder zu lassen. Ab 1875 erweiterte Dr. Robert Weil sein Weingut und erwarb beste Weinberge in den Kiedricher Berglagen. Durch seine genauen Vorstellungen entwickelte sich das Weingut rasch und die ersten Weine wurden auch international vertrieben. An vielen Kaiser- und Königshäuser in Europa wurden die Riesling-Auslesen als Gegensatz zu den großen Bordeaux serviert. Der Durchbruch gelang mit dem Gräfenberg-Riesling aus dem Jahrgang 1893. Das Wiener Hofwirtschaftsamt kaufte von der 1893er Auslese aus dem Kiedricher Berg 800 Flaschen für einen sehr hohen Flaschenpreis.

Dr. Robert Weil gelang es sein bürgerliches Weingut in den Reihen der berühmten Reingauer Weingüter zu integrieren. Heute wird das Weingut mit über 90 ha Rebflächen von seinem Urenkel Wilhelm Weil geleitet. Angebaut wird zu 100 % Riesling vorwiegend in den Hanglagen Kiedricher Klosterberg, Kiedricher Turmberg und Kiedricher Gräfenberg, die zu den besten Lagen des Rheingaus gehören. Ein modernes Weingut mit Château-Charakter das einen hohen Anspruch an Qualität aufzeigt und durch viele Auszeichnungen verdient geehrt worden ist.

©  Robert Weil / www.weingut-robert-weil.com

2012 Rheingau Riesling trocken ein Gutsriesling aus den benachbarten Spitzenlagen des Kiedrich Gräfenberg, gilt als Einsteig in die Weil-Weine. Die Reben wachsen auf Phyllit- und Lößlehmböden mit 60% Steigung und Südwest-Ausrichtung. Ein sehr eleganter Riesling mit Zitrusnote und einer angenehmen, reife Rieslingsäure. Ein idealer Essensbegleiter z.B. für Geflügel- Fischgerichte, Weichkäse oder Antipasti. Kann gerne aber auch als "Solist" genossen werden.
 
Weinart: Weisswein
Geschmack: trocken
Region: Rheingau

Qualitätsstufe: VDP Gutswein

Verschluss: Kork
Alk.: 12% vol.
Serviertemperatur: 8-10°C


Für uns ein Klassiker bzw. Allrounder, mit seinem babyblauen Etikett unverkennbar und leicht im Weinregal zu finden. Preislich liegt dieser Wein im 10.-€ Segment.

Die Weine aus diesem Weingut erreichen schon seit mehrere Jahrgänge immer alle Qualitätsstufen bis hin zur Trockenbeerenauslese, so daß es sicherlich noch einiges zu erzählen gäbe.... 

Alla, machs gud!


Samstag, 22. Februar 2014

LOW CARB so lecker: Zucchini-Lasagne

Also Nudeln vermisse ich ja schon etwas.... Wie einfach ist es schnell mal ein Nudelauflauf zu machen? Hier musste eine Alternative her...

Zucchini-Lasagne mit Sojasauce

Zutaten (4 Personen):

3 große Zucchini * 150 g Sojaschnetzel fein z.B. Alnatura, * 450 ml Gemüsebrühe * 500 g Ricotta * 2 Eier * 500 g passierte Tomaten * 1 Zwiebel * 2 Knoblauchzehen * etwas Olivenöl * italienische Kräuter z.B. Alnatura * frischen Basilikum * 200 g geriebenen Parmesan * Salz * Pfeffer * Auflaufform

Die Zucchini waschen und der Lange nach in Streifen schneiden. Zucchinischeiben auf Küchenrolle legen und salzen. Nach ca. 1 Stunde hat sich das Wasser in den Zucchinis verringert.



Zwischenzeitlich die Sojaschnetzel in der Gemüsebrühe aufkochen, 10 Min. quellen lassen. Zur Info: Sojaschnetzel ergeben im gegarten Zustand ca. das dreifache Volumen.

Die kleingeschnittenen Zwiebeln und Knoblauchzehen in einer Pfanne mit dem Olivenöl anbraten. Nun das Sojaschnetzel hinzu fügen und ebenfalls kurz anbraten. Die passierten Tomaten beifügen und mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern abschmecken.


Die Eier, sowie den Basilikum und Ricotta-Käse in einer Rührschüssel vermischen und ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Die Zucchinischeiben mit Küchenrolle abtupfen.

Den Backofen auf 180° Grad vorheizen. Nun geht es ans schichten, eigentlich genauso wie bei einer Lasagne. Der Anfang macht die Soja-Bolognese, darauf kommt eine Schicht Zucchini und dann Eier-Ricotta-Mischung, wieder Soja-Bolognese und so weiter. Die Zucchinischeiben werden einmal quer und einmal längs gelegt, damit die Lasagne besser zusammen hält. Abschließen mit Parmesan bestreuen. Ca. 30 min in den Ofen bis der Käse gold-braun gebacken ist.



 
Soja-Geschnetzeltes? Soja-Bolognese? Probiert es bitte mal aus... Ich habe den Selbsttest hier zuhause gemacht und irgendwann mal Spaghetti Bolognese gekocht, nur eben nicht mit Rinderhackfleisch wie sonst, sondern habe Soja-Geschnetzeltes genommen. Meiner Familie habe ich nichts gesagt und nach dem die Teller schon fast leer waren, habe ich gefragt: "Und schmeckt es euch?" Sie konnten meine Frage nicht verstehen, da es ja wie immer geschmeckt hat!!!

Alla, machs gud!


Mittwoch, 19. Februar 2014

#7 Foto der Woche - Von unten nach oben

Es gibt so viele schöne Häuser bzw. Fassaden. Ich bleibe da gerne hängen und einige werden gerne auch abgelichtet.

Hier habe ich einfach mal geschaut, wie der Blick von ganz unten nach oben ist...

#7  Von unten nach oben


Foto der Woche ist eine Aktion von Juli und Fee. Es lohnt sich dort vorbei zu schauen und alle andere Bilder zu betrachten.

Alla, machs gud!


Sonntag, 16. Februar 2014

Sonntags wird Brot gebacken: Heute so Walnussbrot... (LOW CARB)

Bereits vor sechs Wochen habe ich meine Ernährung umgestellt auf LOW CARB und ich muss Euch sagen - I'm feeling good!!! Es fällt mir unheimlich leicht, obwohl meine Familie hier weiter Schokolade, Gummibärchen, Nudeln, Kartoffeln, Reis, etc. isst. Ich bin nach jeder Mahlzeit richtig satt und bisher hat alles geschmeckt. Und einen neuen Freund habe ich auch - meine Waage zeigt endlich das was ich sehen will... Ich brauche keine Angst mehr zu haben, daß die fiesen Männchen mir heimlich meine Klamotten enger schneidern.

An eine Sache habe ich mich bereits ebenfalls gewöhnt, Sonntags wird Brot gebacken! Dies wird bei mir in einer Vorratsdose in den Kühlschrank gestellt und so hält es die ganze Woche frisch. Da Abwechslung für mich ebenfalls wichtig ist, zeige ich Euch hier das Rezept für Walnuss-Brot....


Walnuss-Brot
KH pro Scheibe (bei 18 Scheiben) 2 g

Zutaten:

50g Eiweißpulver * 50g Weizenkleie * 100g Walnüsse (halb gemahlen, halb gehackt) * 250g Magerquark * 2 Eier * 1TL Reinweinstein Backpulver * 1 Prise Salz * Backpapier * Brot- oder Kastenform


Backofen auf 180° Grad vorheizen.

Eiweißpulver, Weizenkleie, Walnüsse, Backpulver und Salz vermengen. Magerquark und Eier dazufügen und alles gut verkneten.

Den Teig in eine Brot- oder Kastenform geben, welches mit Backpapier ausgelegt worden ist.

Das Brot ca. 25-30 min backen. Am Ende der Backzeit kurz prüfen, ob der Teig in der Mitte trocken ist.

Voilá fertig ist das frischgebackene Brot!!!



Wer hat noch Ideen für ein LOW-CARB-Brot bzw. Eiweißbrot? Schreibt mir einfach Eure Ideen in die Kommentare. 

Alla, machs gud!


Donnerstag, 13. Februar 2014

Happy Valentine...oder so... (Last Minute)

Eigentlich brauche ich  kein speziellen Tag, um mich daran zu erinnern wen ich liebe oder mag. Kleine Gesten durch das ganze Jahr finde ich wichtiger. Dennoch habe ich ein schnelles Präsent heute fertig gestellt.
Ihr braucht:
Kleine Milchflaschen
Labels (z.B. Madame Stolz)
Masking Tape Schwarz
Weißen Stift
Bäckersgarn
Schwarze Klebepunkte
Dekoherze oder -sterne
Füllmaterial z.B. Herzgummibärchen, Kleine Schokolinsen, Nüsse, etc. (am besten das was eure Liebsten gerne naschen)


Die Milchflaschen füllen und verschließen. Label mit Masking Tape bekleben und netten Spruch darauf schreiben. Den Flaschenhals mit dem Bäckersgarn umwickeln und Dekoherz oder -stern mit dem Label daran festmachen. Die Flasche mit den schwarzen Punkten dekorieren. FERTIG!


Genießt den Tag heute mit all den lieben Menschen um Euch, egal ob Mann, Frau, Freund, Freundin, Eltern, Geschwistern, Kindern, etc. und denkt nicht nur heute an sie!



Alla, machs gud!


Mittwoch, 12. Februar 2014

#6 Foto der Woche - Ein Tag im Park

Fotos in einer anderen Perspektive ist hier bei mir im Februar das Motto.

Eines was ich sehr gerne mache ist die Kamera auf den Boden, Mauer, etc. zu legen und einfach mal abzulichten. Schon oft kamen so tolle Bilder in einer untypischen Perspektive zustande.

#6  Ein Tag im Park

Foto der Woche ist eine Aktion von Juli und Fee. Schaut mal auf dem Blog vorbei, um alle Beiträge zu betrachten.

Alla, machs gud!


Montag, 10. Februar 2014

Bloggerlounge auf der AMBIENTE 2014 - Mein erstes Mal.... (Teil 2)

Und habt Ihr Lust auch den restlichen Tag auf der Messe Ambiente uns zu begleiten? Ach hier habt Teil 1 verpasst, na kein Problem -> Drück mich....

House of Rym


House of Rym - Entstanden aus einer Liebesbeziehung. Gegenwärtiger Design und antike Handarbeit. Zwischen Schweden und Tunesien. Zwischen faszinierte Schönheit und nachhaltige Materialien.



Die Gründer Rym Tounsi und Zied Youssef begrüßten uns selber am Stand. Beide teilen ihre Leidenschaft über Ihre kulturelle Herkunft. Man erlebt diese Liebe und Leidenschaft bei der Produktvorstellung von Rym, wieviel Herz an den einzelnen Materialien hängt. Rym zeigte uns die Neuheiten und man erkannte sofort den Mix aus skandinavischen Design (Porzellan) und die antike Handarbeit aus Tunesien (Handtücher, Teppiche,etc.).




HOUSE DOCTOR


Oh wie habe ich mich auf diesen Stand und auch die nächsten gefreut. Das waren meine Highlights, die ich im privaten Leben gerne nutze und viele Dinge auf meiner Wunschliste habe. Unendlich gerne schaue ich mir die Produkte von House Doctor an. Sie passen so gut in die Wohnung und helfen einen persönlichen Stil zu finden. Leider gibt es die Produkten nicht auf Rezept.




Hier wurden wir von Tinna Pedersen begrüßt und wir haben uns lange mit Ihr unterhalten, z.B. wie lange dauert es die Trends aus Dänemark nach Deutschland zu übermitteln, welche Kaufentscheidungen treffen die Endverbraucher, wo auf der Welt findet man House Doctor, etc. Anschließend machte uns Tinna aufmerksam auf....

Nicolas Vahé

.... dieser Stand war direkt auf der Rückseite von House Doctor und Tinna begleitete uns dahin. Psst schaut mal wer da war....
Und erkannt? Ja genau Nicolas Vahé persönlich, leider aber sehr schüchtern und ich glaube es war einfach zu viel Frauenpower auf einmal. Wir alle haben jedoch Schnappatmungen bekommen, was für eine Einrichtung und die Produkten....





Nicolas Vahé kommt ursprünglich aus Frankreich. Hat dort in einem 3-Sterne Michelin Restaurant als Konditor gearbeitet und anschließend noch bei einem der besten Chocolatier in Frankreich bis er im Jahr 2000 nach Dänemark ausgewandert ist. Im Jahr 2007 machte er sich mit seinen eigenen Rezepten und Ideen selbstständig. Er liebt es die traditionelle Küche mit moderner zu mixen. Neue Inspiration findet er auf der ganzen Welt. Es gibt soviel zu entdecken: Cookies Mix, Milchreis, Schokolade, Marshmellows, Honig, Marmelade, Schokoladencreme, Pesto, Marinaden, Senf, Mayonnaise, Suppen, Rissotto, Nudeln, Olivenöl, Essig, Gewürze, Ketchup, Limonade, Wein, Cidre, Bier und viele Accessoires rund um die Küche.

Eines ließen wir uns nicht nehmen: Blogger on looking over the goods
  

IB LAURSEN

Wir mussten nicht lange laufen, den IB LAURSEN war direkt in der gleichen Halle 8 zu finden. Gut das wir uns wieder erholt hatten, denn auch hier hatten wir alle das Gefühl "Bitte einmal alles zur mir nach Hause".



Begrüßt wurden sind wir hier sehr herzlich von Bodil Larsson. Sie hat uns vom Familienbetrieb IB LAURSEN erzählt, wie der 70jährige Seniorchef Ib Laursen die Messestände plant und es auch liebt dann einzurichten. Es steckt soviel Herz in den einzelnen Details. Das Sortiment ist sehr groß und deckt innen wie aussen jeden Bereich ab. Bekannt ist natürlich auch MYNTE Geschirr - mittlerweile eine eigene Marke. Die Farbpalette ist mittlerweile beachtlich, jedoch kann man jedes einzelne Teil wunderbar mischen.


IB LAURSEN wurde 1971 als ein Möbelgeschäft für Designermöbel, Geschenkartikel und Wohnaccessoires gegründet.Ganz vorne im Trend zu liegen war damals wie heute sehr wichtig - so wundert man sich nicht das der Slogan "Tendence of Life" für die Firma lautet. Aus dem Einzelhandel wurde irgendwann ein Großhandel und mittlerweile gilt IB LAURSEN als einer der führende Trendsetter in Skandinavien. Seit 2007 führt der Sohn Peter Laursen den Erfolg seines Vaters weiter.

Ich persönlich mag den Stil sehr gerne und längs bin ich dem MYNTE verfallen. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier auf jeden Fall.


Hier endete der offizielle Teil der Bloggerlounge auf der AMBIENTE 2014 in Frankurt.

Vielen Dank an die einzelnen Firmen für die tollen Goodies.

Von zwei Ständen möchte ich Euch gerne noch einen Einblick geben...

Good old friends




Am Vorbeigehen entdeckt: Good old friends - Ein junges Unternehmen, welches erst im Jahr 2013 vom Produktdesigner Tobias Langner und dem Grafikdesigner Dirk Schächter gegründet worden ist.

GOOD old friends eben weil beide sich schon länger kennen.

GOOD old type - Eine große Leidenschaft von den Beiden sind alte Leucht- und Reklamenbuchstaben. Mehr als 400 Buchstaben zählen sie zu ihrem Angebot

GOOD old things - Sind dekorative Wimpel mit Sprüchen und Armbänder

Kitchen Aid

Das war mein Abschluss auf der Messe und ich denke hier muß ich nichts sagen....


Gerne hätte ich die Küchenmaschine in Kupfer gesehen....
  
Klar habe ich noch weitere Messestände besucht z.B. RICE, Greengate, Authentics, Rie Elise Larsen, Nordal, by Nord, Rösle, Fissler, WMF, Silit, etc. Es würde den Rahmen hier aber sprengen, wenn ich Euch von jedem gesehenen Stand berichten würde.

FAZIT für mich, da will ich nächstes Jahr wieder hin, jedoch locker mal zwei Tage!!! 

Alla, machs gud!


Hier schau ich gerne vorbei:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...