VOLLE LOTTE | Food, Wine and Travel Volle Lotte: Ein paar Feigen, ein paar Möcklis und ein gutes Stück Brot

Samstag, 4. Oktober 2014

Ein paar Feigen, ein paar Möcklis und ein gutes Stück Brot

Welche Käsesorten kennt Ihr aus der Schweiz? Sicherlich Emmentaler, Tilsiter, Appenzeller und auch den Le Gruyére, ein paar von Euch, die schon mal eine Käseplatte gerichtet haben, auch Tete de Moine.  In Wirklichkeit gibt es über 450 Sorten zu entdecken. Die Schweizer Milch zählt dank kräuterreichem Weidegras, artgerechte Viehhaltung und kurzen Transportwegen zu den besten in Europa. Der Käse ist frei von Zusatzstoffen die sonst gerne zum Konservieren oder Färben genutzt werden. Der Käsemeister verpflichtet sich dazu freiwillig mit dem Kodex "Schweizer Reinheitsgebot".

Nun was persönliches - ich mag Käse sehr gerne. Es darf kräftig, mit Blauschimmel, hart, weich, würzig, mild, cremig, "stinken" oder auch nussig sein.  Ich weiss nicht ob es daran liegt, das ich während meiner Ausbildung in einer kleinen familiärer Käserei in Frankreich zu Besuch war oder auch mein Papa. Sind wir unterwegs wird gerne auf dem Markt eingekauft und mit einer Stange Weißbrot setzten wir uns irgendwo gemütlich hin. Eine gut gefüllte Käsetheke bringen meine Augen zum Leuchten und im Mund entsteht sofort eine Pfütze.

Kein Wunder also das ich unheimlich gerne bei dem Blog-Event - Schweizer Käse Sehnsucht - zu dem Zorra und Schweizer Käse eingeladen haben, mitmache. Vorstellen möchte ich Euch:

Schweizer Käse, Sbrinz

Sbrinz AOP - eine prima Alternative zu Parmesan und Pecorino, den ich sonst immer zuhause habe. Der Hartkäse aus der Innenschweiz ist eine der ältesten Käsesorte Europas. Charakteristisch ist der Käse vollmundig, würzig, intensiv und seine Konsistenz ist auf Grund der mindestens 18 monatiger Lagerung etwas trocken, bzw. brüchig. Man kann den Käse hobeln, reiben oder in Möcklis (kleine Stückchen) servieren. Perfekte Begleiter sind z.B. Brot und Feigensenf.

Schweizer Käse, Sbrinz








Feigensenf selbermachen

4 frische Feigen * 4 EL Dijonsenf * 100 ml trockenen Rotwein * 100 ml Portwein * Saft von einer Bio-Zitrone * 4 EL braunen Zucker * Salz und Pfeffer

Schweizer Käse, Sbrinz

Die Feigen entstielen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben und erhitzen. So lange einkochen bis es dickflüssig wird, dabei immer wieder umrühren. In Gläser abkühlen lassen.

Schweizer Käse, Sbrinz

Habt Ihr schon mal dazu Sekt oder noch besser Champagner probiert?

Blog-Event CII - Schweizer Käse Sehnsucht (Einsendeschluss 15.10.2014)

Demnächst zeige ich Euch noch eine "gekochte" Idee mit dem Schweizer Käse Sbrinz. Stay tuned for more!

Alla, machs gud!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deine Nachricht.

Hinweis;
Ich behalte mir vor Spam, Beleidigungen und Blablabla ohne Vorwahnung zu löschen.

Hier schau ich gerne vorbei:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...